Fandom

VroniPlag Wiki

Uo/080

< Uo

31.384Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Film und Propaganda im Ersten Weltkrieg. Propaganda als Medienrealität im Aktualitäten- und Dokumentarfilm

von Dr. Ulrike Oppelt

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Uo/Fragment 080 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-06-16 08:46:26 Hindemith
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Toeplitz 1995, Uo, ÜbersetzungsPlagiat

Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 80, Zeilen: 1-12
Quelle: Toeplitz 1995
Seite(n): 18, Zeilen: 22-27, 31-37
[Die drei führenden französischen Gesellschaften, Pathé Frères,] Gaumont und Éclair, besaßen in den drei Reichen lokale Büros. Durch ihren starken Marktanteil hatten sie einen Einfluss auf die Themen, den Stil und die künstlerischen Trends einer Filmproduktion. Die einzigen ausländischen Firmen, die mit französischen Firmen konkurrieren konnten, waren die Nordisk Film aus Dänemark, Cines aus Italien und, zu einem geringeren Teil, die Amerikanische Independent Movie Pictures Company (I.M.P).105 Obwohl die französischen Firmen den ausländischen Filmvertrieb in Westeuropa dominierten, stand Dänemark in den zentral- und osteuropäischen Ländern an erster Stelle. Dieses kleine Land war im Jahr 1913 das Zentrum künstlerischer Stile. Man kann die Rolle Kopenhagens mit der Diktatur Hollywoods in späteren Jahren vergleichen. Der psychologische dänische Film mit viel Sex und meist tragischem Ende war ein Favorit in den Kinoprogrammen.106

105 Vgl. ebd., S. 18.

106 Vgl. ebd.

The three leading French companies, Pathé Frères, Gaumont and Eclair, had local offices in the three empires. By the strength of their share in the market, they no doubt had an influence on the subjects, style, and artistic trends of a film production in most of the European countries. The only foreign firms that could compete with the French were Nordisk Film from Denmark, Cines from Italy and, to a lesser degree, IMP Film of America. [...]

Though French companies dominated the foreign distribution of films in Western Europe, in the Central and Eastern European countries they had to give first place to Denmark. This small country was the centre of cinema art or, if one speaks in a more modest way, the centre of the artistic fashions in 1913. One may compare the role of Copenhagen with the dictatorship of Hollywood in later years. The Danish psychological film with a lot of sex and mostly tragic endings was a favourite of cinema programmes.

Anmerkungen

Die Quelle wird in zwei vereinzelten Fußnoten angegeben, Art und Umfang der Übernahme hingegen nicht. Dass die gesamte Passage im Wortlaut fast einszueins mit dem englischsprachigen Original übereinstimmt, ist nicht erkennbar.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

[2.] Uo/Fragment 080 23 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-06-16 08:59:38 Hindemith
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Toeplitz 1995, Uo, ÜbersetzungsPlagiat

Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 80, Zeilen: 23-35, 109-110
Quelle: Toeplitz 1995
Seite(n): 19, Zeilen: 3-8, 15-21
Nordisk produzierte 1913 den teuren und spektakulären Film Atlantis, dessen Regie August Blom nach einem Drehbuch von Gerhart Hauptmann führte. Man mietete für zwei Monate mit der ganzen Mannschaft ein Passagierboot, um den Untergang eines Schiffes zu filmen. Hier wurde die Titanic Tragödie schon beschworen, obwohl der Autor das Skript vor jener Katastrophe geschrieben hatte. Sein Film basierte auf der Geschichte des transatlantischen Passagierschiffs Elba. Die Produktion kostete die beispiellose Summe von einer halben Million dänischer Kronen.109 Ein Hauptgrund für den Einfluss des dänischen Kinos waren die Schauspieler, die Filmstars wie Valdemar Psilander110 oder Asta Nielsen. Sie schlugen die Konkurrenz, die durch französische Stars wie zum Beispiel Suzanne Grandais oder den italienischen Diven Francesca Bertini und Lyda Borelli verkörpert wurden. Psilander wusste komplexe Gefühle in Gestik und Mimik auszudrücken, ohne die erklärende Rolle [den Titeln zu überlassen.]



109 Vgl. Toeplitz: Before the Guns of August, in: Film and the First World War, hrsg. von K. Dibbets, B. Hogenkamp, 1995, S. 19.

110 Psilander ist 1917 im jungen Alter von 33 Jahren gestorben. Er war ein kraftvoll und gutaussehender Mann, sehr charmant und besaß ein großes Schauspieltalent.

Nordisk produced the expensive, spectacular film atlantis in 1913, directed by August Blom and based on a scenario of Gerhart Hauptmann. They rented a passenger boat and its entire crew for two months in order to shoot the sinking of a ship, evoking the Titanic tragedy, though the author had written the script before that disaster had happened, basing it on the story of the transatlantic liner Elba. The production costs amounted to the unprecedented sum of half a million of Danish crowns.3

[...] And here we come to the main reason for the influence of the Danish cinema: its actors, film stars such as Psilander or Asta Nielsen. They beat the competition offered by French stars such as Suzanne Grandais or Italian divas like Francesca Bertini and Lyda Borelli. Psilander died young at the age of 33 in 1917. He was a strong and good-looking man, full of charm and, what is more important, possessed a great talent in acting. He knew how to express sometimes complex feelings in gestures or by mimicking, not leaving the explanatory role to titles.


3 Aktion, vol. 4 (1914), p. 47. Quoted from Hätte ich das Kino, München, 1976, p. 134.

Anmerkungen

Die Quelle wird in einer vereinzelten Fußnote angegeben, Art und Umfang der Übernahme hingegen nicht. Am Ende des Abschitts auf der nächsten Seite gibt es dann noch einmal einen Verweis auf die Quelle, siehe: Uo/Fragment 081 01 Dass die gesamte Passage im Wortlaut eins zu eins mit dem englischsprachigen Original übereinstimmt, ist nicht erkennbar.

Die ursprüngliche Quelle für die Produktionskosten wird aus der Quelle nicht mitübernommen.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20130616085804

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki