Fandom

VroniPlag Wiki

Uo/187

< Uo

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Film und Propaganda im Ersten Weltkrieg. Propaganda als Medienrealität im Aktualitäten- und Dokumentarfilm

von Dr. Ulrike Oppelt

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Uo/Fragment 187 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-09-15 00:54:10 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Thompson 1995, Uo, ÜbersetzungsPlagiat

Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 187, Zeilen: 1-10
Quelle: Thompson 1995
Seite(n): 81, Zeilen: 18-23, 24-26
Seine Depression wird verstärkt, als Lyduschka im Hintergrund erscheint und tanzt, beobachtet von allen Studenten außer Balduin. Bald hält Scapinellis Kutsche im Mittelgrund an, und er setzt sich zu Balduin; dem Paar spioniert Lyuschka an der entfernten linken Hinterachse nach. Sie kommt nach vorne und blickt besorgt, als Balduin und Scapinelli ein Geschäft abschließen. Die Kamera schwenkt nach rechts, als das Paar geht, noch beobachtet von der besorgten Lyuschka.30 Diese Einstellung kann als eine komplex aufgeführte Szene beschrieben werden, die die grundlegende Erzählsituation darstellt, und Tiefenschärfe und unerwartete Erscheinungen, die von außerhalb der Einstellung kommen, benutzt, um die Wirkung der Handlung zu erhöhen.

30 Vgl. Thompson: International Exploration, in: Film and the First World War, hrsg. von K. Dibbets, B. Hogenkamp, 1995, S. 81.

His depression is emphasized as Lyduschka appears in the background and dances, watched by all the students except Balduin. Soon Scapinelli’s coach pulls up in the middle ground, and he sits with Balduin; the pair are spied upon by Lyuschka, in the far left rear. She comes forward and watches worriedly as Balduin and Scapinelli strike their bargain. The camera pans right as the pair leave, still watched by the apprehensive Lyuduschka. Again

this seems to me a case that could be dismissed as primitive. [Anm.: Satz bei Uo ausgelassen] Yet it could also be described as a complexly staged scene that sets up the basic narrative situation and uses depth and unexpected appearances from off-screen to heighten the impact of the action.

Anmerkungen

Trotz eines Hinweises auf die Quelle wird nicht deutlich, dass es sich hier lediglich Satz für Satz um die wortgetreue Übersetzung des Originals handelt.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[2.] Uo/Fragment 187 17 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-09-15 11:21:32 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Thompson 1995, Uo, ÜbersetzungsPlagiat

Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 187, Zeilen: 17-38
Quelle: Thompson 1995
Seite(n): 78, 80, Zeilen: 78:34-35 - 80:1-7.9-18
Das Schneiden nach Drehbuch ist während der 1910er als ein System zur Erschaffung eines Zusammenhanges zwischen Erzählraum und Zeit entstanden. Überraschend schnell haben jedoch die Filmemacher Wege entdeckt, um den Schnitt für einen Kommentar des Autors zu benutzen, um die Spannung zu verbessern, um Parallelität oder sogar Desorientierung der Zuschauer aus verschiedenen Absichten heraus zu schaffen. Der gewöhnliche Schnitt begann als Mittel zur Kommentierung der Handlung.32 In INTOLERANCE (1916, D. W. Griffith) zum Beispiel schließt die Einführung des französischen Gerichts eine Detaileinstellung von einem kleinen Aufseher ein, der mit einem versteckten Gähnen auf den lächerlichen Pomp des Gerichtes anspielt. INTOLERANCE ist berühmt für die Betonung des bewegenden Details, z. B. wurde von der Gesamtansicht der nach Wegnahme ihres Kindes kollabierenden Geliebten zu einer Großaufnahme der Babyschuhe gewechselt. Auch in der Szene vom Tod des Gangsters wird von dem gekrümmt auf dem Fußboden liegenden Jungen zu der Geliebten in ähnlicher Haltung geschnitten, vermutlich um zu zeigen, warum keiner von beiden sieht, wer den Schuss abgefeuert hat. Der emotionale Ton der Szene wird durch die Betonung gegenseitiger Hilflosigkeit verstärkt. In TERJE VIGEN schneidet Sjöström eine mittlere Einstellung von mehreren rudernden Soldaten mit einer des rudernden Vigen zusammen, der versucht, vor ihnen zu flüchten. Wenige Schnitte und Regie, sowie der Rhythmus der Gesten der Akteure schaffen ein graphisches Spiel, das zu einer Erhöhung der Spannung beiträgt. Der Schuss/Gegenschuss Schnitt [sic] war die übliche Praxis während der 10er Jahre.33

32 Vgl. Thompson: International Exploration, in: Film and the First World War, hrsg. von K. Dibbets, B. Hogenkamp, 1995, S. 80.

33 Vgl. ebd.

[Seite 78]

Editing

Continuity editing emerged during the 1910s as a system for creating coherent narrative space and time. Surprisingly quickly, however, film-makers discovered ways of using

[Seite 80]

editing for authorial comment, for enhancing suspense, for creating parallelism, and even for disorienting the viewer for various purposes.

The ordinary cut-in had begun as a means for commenting on the action. In INTOLERANCE, for example, the introduction of the French court includes a detail shot of a small attendant hiding a yawn, hinting at the court's stultifying pomp. INTOLERANCE is famous as having emphasized the affecting detail, as when a general view of the Dear One collapsing after her child is taken away leads to a close view of the baby’s bootie.

Another editing device that shows up occasionally in mid-1910s cinema is the expressive graphic match. [Anm.: Satz bei Uo ausgelassen] In the scene of the gangster’s death in INTOLERANCE, Griffith cuts from the Boy, hunched on the floor, to the Dear One, in a similar posture. Presumably this cut functions partly to show why neither sees who fires the shot, but it also enhances the emotional tone of the scene by stressing their mutual helplessness. In TERJE VIGEN, Sjostrom edits together a medium shot of several soldiers rowing (Fig. 26) and one of Vigen rowing as he tries to escape them (Fig. 27). The low framing and direction and rhythm of the gestures creates a graphic match that I think functions to add to the suspense.

The shot/reverse shot editing pattern became common practice during the 1910s.

Anmerkungen

Wieder ein geschlossener Block, der ohne Kennzeichnung übernommen wurde. Im Original schließt diese Passage unmittelbar an den in Uo/Fragment_184_01 wiedergegeben Abschnitt an.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Graf Isolan, Zeitstempel: 20130915112306

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki