Fandom

VroniPlag Wiki

Uo/242

< Uo

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Film und Propaganda im Ersten Weltkrieg. Propaganda als Medienrealität im Aktualitäten- und Dokumentarfilm

von Dr. Ulrike Oppelt

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Uo/Fragment 242 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-08-07 20:31:08 Hindemith
Farbe der Tränen - Schlachtfeld 1998, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Uo

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 242, Zeilen: 26-35
Quelle: Farbe der Tränen - Schlachtfeld 1998
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
Aktualität _

ZwT 1: Leben und Treiben in den Dörfern hinter der Front.

Nachdem sich die Westfront von der Nordsee bis zum südlichen Elsass stabilisiert hatte, erstarrte sie im Stellungskrieg. Bis zur Wiederaufnahme der Feldzüge im Jahre 1918, die zunächst von deutscher Seite, dann auch von alliierter Seite ausgeführt wurden, waren die Kriegsparteien hauptsächlich damit beschäftigt, ihre eigenen Stellungen einzugraben und durch Anlegen von Sappen und Einsatz von Minen die gegnerischen Linien zu vernichten.

Nachdem sich die Westfront von der Nordsee bis zum südlichen Elsaß stabilisiert hatte, erstarrte sie im Stellungskrieg. Von da an und bis zur Wiederaufnahme der Feldzüge im Jahre 1918, die zunächst von deutscher Seite, dann auch von alliierter Seite aus geführt [sic] wurden und Frontverschiebungen und Truppenbewegungen mit sich brachten, waren die Kriegsparteien hauptsächlich damit beschäftigt, ihre eigenen Stellungen einzugraben und durch Anlegen von Sappen und Einsatz von Minen die gegnerischen Linien zu vernichten.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

[2.] Uo/Fragment 242 43 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-08-16 01:42:56 Hindemith
Bartscherer 2001, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Uo, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 242, Zeilen: 43-54
Quelle: Bartscherer 2001
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
[mittlere Spalte]

ZwT 8: Autolastwagen mit schweren Geschützen auf dem Wege zur Front.

[rechte Spalte]

Im Winter 1916/17 entschloss sich die deutsche Oberste Heeresleitung von der sturen Verteidigung einer Linie zu einer elastischen Raumdeckung überzugehen. Es hatte sich gezeigt, dass die Verteidigung einer Linie wesentlich höhere Verluste mit sich brachte. Die Infanterie wurde nun mit einer großen Zahl an leichten Maschinengewehren und Minenwerfern ausgestattet. Die Versorgung erfolgte immer mehr über Lastkraftwagen. Der Bestand versiebenfachte sich von 5.000 bei Kriegsausbruch auf 35.000 LKWs bei Kriegsende.

Im Winter 1916/17 entschloss sich die deutsche Oberste Heeresleitung von der sturen Verteidigung einer Linie zu einer elastischen Raumdeckung überzugehen. Es hatte sich gezeigt, dass die Verteidigung einer Linie wesentlich höhere Verluste mit sich brachte. Die Infanterie wurde jetzt endlich mit einer großen Zahl an leichten Maschinengewehren und Minenwerfern ausgestattet. Auch erfolgte die Versorgung immer mehr über Lastkraftwagen. Ihr Bestand betrug bei Kriegsausbruch 5.000 Lastwagen und versiebenfachte sich bis Kriegsende auf 35.000 Stück.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf eine Übernahme.

Passage entstammt Teil 2 von Bartscherer (2001).

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20130807203132

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki