Fandom

VroniPlag Wiki

Uo/351

< Uo

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Film und Propaganda im Ersten Weltkrieg. Propaganda als Medienrealität im Aktualitäten- und Dokumentarfilm

von Dr. Ulrike Oppelt

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Uo/Fragment 351 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-09-14 20:51:33 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Hoffmann 1987, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Uo, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 351, Zeilen: 4-11
Quelle: Hoffmann 1987
Seite(n): 13, Zeilen: 4-7, 11-13, 14-15, 21-23
Der Trickfilm als irreale Kunstform hat eine besondere Chance in dem ungehinderten Vorstoß in die Realität. Er kann diese unmittelbarer in die Dimension der Filmwirklichkeit übernehmen, als es der Realfilm vermag. Der Zeichenstift kann sich über alle Gesetze der Kausalität, der Schwerkraft, der Logik und der Natur hinwegsetzen. Es gibt keine realistische oder utopische Szenerie, keine psychologische Situation, vor der seine Realisierungskünste versagen müssten. Durch die zeitraffende, pointierende Möglichkeit des Tricks lässt sich jedes Thema gestalten und jede politische Metapher thematisieren. So paradox dies klingt, die besondere Chance des Trickfilms als irrealer Kunstform besteht darin, ungehinderter in die Realität vorstoßen und sie unmittelbarer in die Dimension der Filmwirklichkeit transportieren zu können, als es der Realfilm mit seinen Möglichkeiten vermag. [...] Der Zeichenstift kann sich über alle Gesetze der Kausalität, der Schwerkraft, der Logik und der Natur hinwegsetzen. [...] Es gibt keine realistische oder utopische Szenerie, keine psychologische Situation, vor der seine Realisierungskünste versagen müßten. [...] Durch die zeitraffende, pointierende Möglichkeit des Tricks läßt sich im Grunde jedes Thema gestalten, auch jede politische Metapher thematisieren.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[2.] Uo/Fragment 351 27 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-09-12 20:52:44 WiseWoman
Abegglen 1996, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Uo

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 351, Zeilen: 27-40
Quelle: Abegglen 1996
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
[linke Spalte]

Kommunikationshistorische Elemente

Aktualität_

[mittlere Spalte]

,Dauerbrenner' Großbritannien

[rechte Spalte]

Als Weltmacht beherrschte GB die wichtigsten Seerouten durch ihre zahlreichen Häfen und Kolonien, die als Stützpunkte an den strategisch wichtigen Stellen ausgebaut waren: Suez- Kanal (Ägypten, Teile Somalias), Kaprouten (Südafrika resp. Falklandinseln). Als Welthandelsmacht und Seenation vertrat GB den Freihandel und Liberalismus: Norman Angell (1909) als Vertreter des idealistisch-anarchischen Weltbildes: von der Rivalität hin zu Kooperation. Steigende Interdependenz durch die Globalisierung der Wirtschaft u. durch die Modernität führte zur Zivilisierung der Völker u. zur Einsicht, dass Krieg ein Negativ-Summen-Spiel sei.

[1. Spalte]

Grossbritannien

[2. Spalte]

• als Weltmacht beherrschte sie die wichtigsten Seerouten durch ihre zahlreichen Häfen und Kolonien, die als Stützpunkte an den strategisch wichtigen Stellen ausgebaut waren: Suez-Kanal (Ägypten, Teile Somalias), Kaprouten (Südafrika resp. Falklandinseln). Als Welthandelsmacht und Seenation vertrat GB den Freihandel und Liberalismus: Norman Angell (1909) als Vertreter des idealistisch-anarchischen Weltbildes: von der Rivalität hin zu Kooperation. Steigende Interdependenz durch die Globalisierung der Wirtschaft und durch die Modernität führe zur Zivilisierung der Völker und zur Einsicht, dass Krieg ein Negativ-Summen-Spiel sei.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20130912205327

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki