Fandom

VroniPlag Wiki

Uo/Fragment 219 10

< Uo

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 219, Zeilen: 10-14, 16-31
Quelle: Farbe der Tränen - Leid 1998
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: 0
[links]

ZwT 16: Es wurden 5000 Gefangene gemacht und zahlreiches Kriegsmaterial erbeutet.

[rechts]

Wenn der Krieg seine Krallen zeigte, ließ er unzählige Opfer zurück, Gefallene, Verwundete, Gefangene.

[links]

ZwT 25: Eroberte französische Geschütze.

[rechts]

Die Abbildung des besiegten Gegners blieb jedoch die Ausnahme. Auch hier werden Gefangene erwähnt, aber nicht gezeigt.

[links]

ZwT 17: Die Wirkung der 21- ZTM Mörser in der Oberstadt.
ZwT 18: Das zerstörte Rathaus und die zerstörte Kirche.
ZwT 19: Das Innere der zerstörten Kirche
ZwT 27: Zerschossene Festungswälle und Bäume.

[rechts]

Zum menschlichen Leid kamen materielle Schäden, zerbombte Städte und Dörfer, zerstörte Fabriken und Bergwerke. Ypern, Reims, Verdun waren Namen, die ständig in den Nachrichten auftauchten, Orte, von denen 1918 nur noch Trümmer übrig waren. Auf allen Schlachtfeldern, an allen Fronten waren die Auswirkungen vergleichbar: In Belgien, in Frankreich, in Mitteleuropa und im Balkan verwüstete der Krieg ganze Regionen, trieb die Zivilbevölkerung in die Flucht und vernichtete ihre Ressourcen. Fotografische Dokumente zeugen davon, und auch auf Gemälden sind im Hintergrund oft Schutthaufen, Mauerreste und verkohlte Dachgestühle, Überreste eines Gehöfts oder eines Dorfs dargestellt.

Nach dem Gefecht

Wenn der Krieg seine Krallen zeigte, ließ er unzählige Opfer zurück, Gefallene, Verwundete, Gefangene. Das Schicksal der letzteren fand keinen großen Niederschlag im Schaffen der Künstler. Die Presse veröffentlichte zwar Aufnahmen langer Gefangenenkolonnen - meistens zu Propagandazwecken - und einige Zeichnungen, die Abbildung des besiegten Gegners blieb jedoch die Ausnahme.

[...]

Trümmer

Zum menschlichen Leid kamen materielle Schäden, zerbombte Städte und Dörfer, zerstörte Fabriken und Bergwerke. Ypern, Reims, Verdun waren Namen, die ständig in den Nachrichten auftauchten, Orte, von denen 1918 nur noch Trümmer übrig waren. Auf allen Schlachtfeldern, an allen Fronten waren die Auswirkungen vergleichbar: In Belgien, in Frankreich, in Mitteleuropa und im Balkan verwüstete der Krieg ganze Regionen, trieb die Zivilbevölkerung in die Flucht und vernichtete ihre Ressourcen. Fotografische Dokumente zeugen davon, und auch auf Gemälden sind im Hintergrund oft Schutthaufen, Mauerreste und verkohlte Dachgestühle, Überreste eines Gehöfts oder eines Dorfs dargestellt.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki