Fandom

VroniPlag Wiki

Uo/Fragment 226 01

< Uo

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 226, Zeilen: 1-13, 102-105
Quelle: Rother 1995
Seite(n): 125, 126, Zeilen: 125:39-40; 126:3-6.18-25
Erstmalig wurden in einigen Szenen die Schrecken des Krieges gezeigt. Die Innovation, die THE BATTLE OF THE SOMME darstellte, seine Glaubwürdigkeit und sein Erfolg bewirkten, dass der erste Film, der von der neuen Institution BUFA vorgestellt wurde, als deutsche Antwort auf diesen englischen Film konzipiert wurde.

Das BUFA wurde bemerkenswerterweise bereits vor seiner offiziellen Gründung am 30. Januar 1917 aktiv und trat schon anlässlich der Uraufführung des Films BEI UNSEREN HELDEN AN DER SOMME an die Öffentlichkeit.17 Zum ersten Mal wurde ein Film als offizielle Bekanntmachung präsentiert. Erstaunlich war, dass vorab in der Presse über das Ereignis berichtet und ein ausgewähltes Publikum, darunter auch Journalisten, dazu eingeladen wurde, zumal es in Deutsch- land zuvor keine vergleichbare „Pressevorführung“ für Propagandafilme gegeben hatte.


17 BEI UNSEREN HELDEN AN DER SOMME, Produktion: BUFA, die Kameramänner sind nicht ermittelt, d.h. es gibt keine Produktionsunterlagen, 981 Meter, Erstaufführung: 19.1.1917, Erstzensur 27.1.1917 mit einer Länge von 967 m. Die Kopie des Bundesarchiv-Filmarchiv Berlin hat eine Länge von 964 m und entspricht vermutlich der Fassung von 1921. Siehe Filmprotokoll.

[Seite 125]

Erstmalig war ein Film entstanden, der es unternahm, mindestens in einigen Szenen den Schrecken des Krieges zu zeigen.

[Seite 126]

Die Innovation, die THE BATTLE OF THE SOMME darstellte, seine Glaubwürdigkeit und sein Erfolg machen es verständlich, daß der erste Film, der von der neuen Institution Bufa vorgestellt wurde, als deutsche Antwort auf den englischen Film konzipiert war. [...]

[...]

[...] Das Bufa wurde bemerkenswerterweise bereits vor dem Gründungserlaß des Preußischen Kriegsministeriums (vom 30. Januar 1917) aktiv und trat sogar an die Öffentlichkeit: anläßlich der Uraufführung des Films BEI UNSEREN HELDEN AN DER SOMME.16

Auffallend an dieser Premiere ist zunächst, daß es sie überhaupt gab - es war das erste Mal, daß ein Film auf diese Art, quasi als eine offizielle Bekanntmachung, präsentiert wurde. Im damaligen Kontext ist auch erstaunlich, daß vorab in der Presse über das Ereignis berichtet und zu ihm ein ausgewähltes Publikum, darunter auch Journalisten, eingeladen wurde. Schon diese Einladung war ungewöhnlich, es gab zuvor in Deutschland keine vergleichbare >Pressevorführung< für Propagandafilme, noch dazu in derart festlichem Rahmen.


16 BEI UNSEREN HELDEN AN DER SOMME, Produktion: Bufa (>in Gründung<), Kameramänner nicht ermittelt (keine Produktionsunterlagen vorhanden), 981 Meter, Erstaufführung: 19.1.1917, Erstzensur 27.1.1917 mit einer Länge von 967 m. Die Kopie des Bundesarchivs hat eine Länge von 964 m und entspricht vermutlich der Fassung von 1921. Für diese Angaben danke ich Hans-Gunter Voigt, Bundesarchiv-Filmarchiv Berlin.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki