Fandom

VroniPlag Wiki

Uo/Fragmente/Gesichtet v

< Uo

31.360Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

2 gesichtete Fragmente: "Verdächtig" oder "Keine Wertung"

[1.] Uo/Fragment 367 01 - Diskussion
Bearbeitet: 16. August 2013, 08:16 (Hindemith)
Erstellt: 14. August 2013, 08:53 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Uo, Wagner 2000

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 367, Zeilen: 1-2
Quelle: Wagner 2000
Seite(n): 23, Zeilen: li. Sp. 38-40
[Die abstoßende Natur einige dieser Bilder vermag möglicherweise Zuschauer in bezug auf die wahren Schrecken des Krieges zu “erziehen”.] Sie zeigen den „Feind“ als Individuum und nicht als irgendein unmenschliches, militärstrategisches Ziel.20

20 Richard C. Vincent/Johan Galtung: Krisenkommunikation morgen. Zehn Vorschläge für eine andere Kriegsberichterstattung, in: Krieg als Medienereignis. Grundlagen und Perspektiven der Krisenkommunikation, hrsg. v. M. Löffelholz, Opladen 1993, S. 177-210, hier 193f. u. S. 196.

„Trotz ihrer inhärent abstoßenden Natur können einige dieser Bilder die Zuschauer in bezug auf die wahren Schrecken des Krieges „erziehen”. Sie zeigen den „Feind“ als Individuum und nicht als irgendein unmenschlichen, militärstrategisches Ziel.“ (Vincent/Galtung 1993, S. 193f u. S. 196)

Vincent, Richard C./Galtung, Johan: Krisenkommunikation morgen. Zehn Vorschläge für eine andere Kriegsberichterstattung, in: Löffelholz, Martin (Hrsg.): Krieg als Medienereignis. Grundlagen und Perspektiven der Krisenkommunikation, Opladen 1993, S. 177-210

Anmerkungen

Setzt die in Uo/Fragment_366_07 begonnene Übernahme nahtlos fort. Es ist zweifelhaft, ob die Primärquelle vorlag.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

[2.] Uo/Fragment 213 10 - Diskussion
Bearbeitet: 16. August 2013, 08:21 (Hindemith)
Erstellt: 14. August 2013, 15:05 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Uo, Wagner 2000

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 213, Zeilen: 10-13, 101-103
Quelle: Wagner 2000
Seite(n): 32, Zeilen: li.Sp. 21-27, 30-32
„Selbst wenn der Kriegsphotograph unter Lebensgefahr in den vordersten Schützengräben geht und dort eine Aufnahme macht, so wird das Bild in den meisten Fällen eine höchst langweilige Landschaft zeigen, die nur durch Drahtverhaue und frisch aufgeworfene Erdwälle gekennzeichnet ist.“8

8 Zit. n. Bodo von Dewitz: Zur Geschichte der Kriegsphotographie des Ersten Weltkrieges, in: Tage der Menschheit, hrsg. von R. Rother, 1994, S. 163-176, hier S. 166 - zitiert wird ein Beitrag „Mit der Kamera an der Front“ aus der Berliner Illustrierten Zeitung vom 15. Juli 1915.

„Selbst wenn der Kriegsphotograph unter Lebensgefahr in den vordersten Schützengräben geht und dort eine Aufnahme macht, so wird das Bild in den meisten Fällen eine höchst langweilige Landschaft zeigen, die nur durch Drahtverhaue und frisch aufgeworfene Erdwälle gekennzeichnet ist.“ Die wirklichen Bilder wurden als korrekturbedürftig betrachtet, das Bild des Krieges nach den Vorstellungen hin arrangiert. (Dewitz 1994, S. 166 – zitiert wird ein Beitrag „Mit der Kamera an der Front“ aus der Berliner Illustrierten Zeitung Nr. 30/1915, 15. Juli, S. 409)

Dewitz, Bodo v.: Zur Geschichte der Kriegsphotographie des Ersten Weltkrieges, in: Rother, Rainer (Hrsg.): Die letzen Tage der Menschheit. Bilder des Ersten Weltkrieges, Berlin 1994, S. 163 - 176

Anmerkungen

"Patchwork continued": Auch wenn Uo es gekonnt hätte - da sie an anderen Stellen ihrer Dissertation vielfach aus dem Ausstellungsband von Rother übernimmt, dieser also vorgelegen haben muss - hat sie dieses zeitgenössische Zitat nicht, wie von ihr hier in der Literaturangabe behauptet, aus Rother (1994). Dort steht nämlich als Datum des ursprünglichen Zeitungsartikels der 25. Juli 1915, nicht der 15. (vgl. Rother (1994), S. 176, Endnote 30). Der Lapsus findet sich hingegen in der Materialsammlung von Wagner (2000) a.a.O., die hier (wie auch die Formulierung von Fußnote 8 in Uo belegt) Verwendung fand, aber wie auch sonst bei Uo gänzlich ungenannt bleibt.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki