Fandom

VroniPlag Wiki

Uo/Rezeption

< Uo

31.388Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auf dieser Seite sind Arbeiten belegt, die zeitlich nach der Dissertation von Ulrike Oppelt veröffentlicht wurden und jene referenzieren. Oft beziehen die Autoren sich dabei auf Stellen in der Dissertation, die tatsächlich aus anderen Arbeiten übernommen sind, so dass der Verweis nicht den eigentlichen Urheber des Gedankens identifiziert.
Die unten angeführten Autoren konnten mutmaßlich nur davon ausgehen, dass die Quelle korrekt erstellt worden ist. Wird durch die Rezeption eines Plagiats bei einem Gedanken statt des eigentlichen Urhebers ein anderer Autor fälschlich zitiert, so führt das Plagiat zu einer nachhaltigen Beschädigung des wissenschaftlichen Diskurses.



Reinhard Stauber: War and the Public Sphere. European Examples from the Seven Year's War to the World War I, in: Selling War. The Role of the Mass Media in Hostile Conflicts from World War I to the "War on Terror", ed. by Josef Seethaler, Matthias Karmasin, Gabriele Melischek and Romy Wöhlert, Chicago 2013, p. 17-36

  • S. 29: Referenzierung von Oppelt, S. 99-163:

О. М. Бачинська / С. В. Трубчанінов: Стан кінематографу в Україні за доби Гетьманату П. Скоропадського (State of cinema in the Ukraine in the era of Hetman P. Skoropadskyj), in: Історичні науки. Вісник Кам’янець-Подільського національного університету імені Івана Огієнка, Nr. 5 (2012), S. 211-219 (engl. Google-Übersetzung)

  • S. 215: Referenzierung von Oppelt, S. 126 — S. 126
  • S. 215: Referenzierung von Oppelt, S. 127

Rüdiger Bergien: Die bellizistische Republik: Wehrkonsens und "Wehrhaftmachung" in Deutschland 1918-1933, München 2012 (zugl. überarb. Fassung von: Potsdam, Univ., Diss., 2008)

  • S. 198, Fn. 20: "[...] Über Ausmaß, Inhalte und Methoden der Kriegsanleihenpropaganda im Ersten Weltkrieg mittels Plakaten und dem neuen Medium des Werbefilms siehe Oppelt, Film und Propaganda, S. 318-336":

Erich Wessely: Dokumentation und Fiktion im postmodernen Hollywoodfilm, Wien, Univ., Diplomarb., 2011

  • S. 18, Fn. 27: Referenzierung von Oppelt, S. 360
  • S. 22, Fn. 39: Direktzitat von Oppelt, S. 76: „Die Konservativen erkannten frühzeitig, dass in dem ungehinderten Austausch zwischen Kinopublikum und Privatkapital ein oppositionelles Element steckt. Zwischen 1910 und 1913 war es die gängige bildungsbürgerliche Meinung, dass das Kinodrama keine künstlerische Form darstellte. Die Liebes- und Kriminalfilme waren nichts anderes als Anreiz zu Sexualität und Verbrechen. […] Konrad Langer, Tübinger Professor für Ästhetik, Autor des Werkes ,Das Wesen der Kunst. Grundzüge einer realistischen Kunstlehre‘, Berlin 1901, sprach sich entschieden gegen eine, und sei es nur gedankliche Vermischung von Kino und Kunst aus. Für ihn war Kino kunstfeindlich. Noch 1918 lehnte er das Kinodrama hartnäckig ab, da es sich nach seiner Meinung nur um Sexualität und Verbrechen drehte. Er sah eine Gefahr in der Trennung des aus dem Leben gegriffenen Stoffes von der Form, die ihrer Materialität enthoben war.“
    [Das Blockzitat wurde aus der Quelle Schlüpmann 1990 kompiliert, siehe Fragment_076_04.]

Stefan Kummer: Mythen, Märchen und Gräuel – Kriegspropaganda im Ersten Weltkrieg. Die Hetz- und Gräuelpropaganda am Beispiel der Karikatur, München 2011 (zugl.: Münster, Univ., Studienarb.)


Fernando Esposito: Mythische Moderne. Aviatik, Faschismus und die Sehnsucht nach Ordnung in Deutschland und Italien, München 2011 (zugl.: überarb. Fassung von: Tübingen, Univ., Diss., 2010)

  • S. 177, Fn. 107: "Zur deutschen Propaganda im Ersten Weltkrieg siehe: [...] Oppelt [...], insbes. S. 99-118; [...]":

Frank Bösch: Mediengeschichte. Vom asiatischen Buchdruck zum Fernsehen, Frankfurt/New York 2011

  • S. 154: Allgemeine Referenzierung von Oppelt

Armin Hanson: Denkmal- und Stadtbildpflege 1918-1945, Berlin 2011

  • S. 145, Fn. 555: Referenzierung von Oppelt, S. 310 ff.
  • S. 146, Fn. 557: Referenzierung von Oppelt, S. 310 ff.

Martin Kronenberg: Die Bedeutung der Schule für die "Heimatfront" im Ersten Weltkrieg. Sammlungen, Hilfsdienste, Feiern und Nagelungen im Deutschen Reich, München 2011 (zugl.: Göttingen, Univ., Diss., 2010)

  • S. 258, Fn. 1319: Allgemeine Referenzierung von Oppelt

Manfred Nebelin: Ludendorff. Diktator im Ersten Weltkrieg, München 2010

  • S. 626: Allgemeine Referenzierung von Oppelt

Nicole P. Eversdijk: Kultur als politisches Werbemittel. Ein Beitrag zur deutschen kultur- und pressepolitischen Arbeit in den Niederlanden während des Ersten Weltkrieges, Münster (u.a.) 2010 (zugl.: überarb. Fassung von: Münster (Westf.), Univ., Diss., 2007)

  • S. 626: Allgemeine Referenzierung von Oppelt

Robbie Christ: Krauts and Jerries. Een literatuurstudie over de beeldvorming van Duitsers in de Hollywood-oorlogsfilm en filmanalyse van 'The Desert Fox', Gent, Univ., Masterarb., 2010

  • S. 20: Allgemeine Referenzierung von Oppelt
  • S. 21: Referenzierung von Oppelt, S. 152 — S. 152 (Seite mit mehr als 75 % Plagiatstext)
  • S. 22: Direktzitat von Oppelt, S. 153-154: “Für amerikanische Propagandisten gab es im Ersten Weltkrieg nur einen Feind, den Kaiser und den 'vertierten deutschen Hunnen'. Österreich-Ungarn existierte, so wait [sic] es die Propagandisten betraf, als Feind nicht, und das Osmanische Reich war überhaupt keiner Diskussion wert. Die Reduzierung das Feindes auf einen eindimensionalen deutschen Barbaren führte zwansläufig [sic] zu dem strak [sic] vergröbernden Charakter dieser Propagandabemühungen.”)
    [Die zitierte Passage (S. 153 f.) wurde aus der Quelle Culbert 1994 übernommen, siehe Fragment_153_29.]

Bart van de Broek: Kroniek van de Belgische filmaffiche: 1940-1944. De invloed van de Duitse bezetting op de Belgische filmaffiche, Leuven, Univ., 2010, Masterarb.

  • S. 45: Referenzierung von Oppelt, S. 107-120
  • S. 46: Referenzierung von Oppelt, S. 126 — S. 126

Markus Meinold: Geprägte Erinnerung – Medaillen als Propagandamedium des Ersten Weltkrieges, in: kunsttexte.de, Nr. 1/2009

  • S. 9, En. 8: Allgemeine Referenzierung: "[...] zum Film als Propagandamedium v. a. Oppelt 2002, Film."

Ewald Frie: "Militärische Massenrituale." Der deutsche Sport auf dem Weg in die Moderne, in: Michael Krüger (Hrsg.): Carl Diem und seine Zeit, Berlin/Münster 2009, S. 59-74

  • S. 67: Allgemeine Referenzierung von Oppelt

Florian Altenhöner: Kommunikation und Kontrolle. Gerüchte und städtische Öffentlichkeiten in Berlin und London 1914/1918, München 2008 (zugl.: Berlin, Univ., Diss., 2005)

  • S. 85, Fn. 172: Allgemeine Referenzierung ("Über die Entwicklung des Kinos während des Krieges s. […]") von Oppelt

Alexander J. Schwitanski: Die Freiheit des Volksstaats. Entwicklung der Grund- und Menschenrechte und die deutsche Sozialdemokratie bis zum Ende der Weimarer Republik, Essen 2008 (zugl.: Bochum, Univ., Diss., 2006)

  • S. 195, Fn. 392: "[...] Insgesamt zur Entwicklung des Kinos in Deutschland und den Debatten um dieses Medium vgl. auch Ulrike Oppelt: Film und Propaganda im Ersten Weltkrieg. Propaganda als Medienrealität im Aktualitäten- und Dokumentarfilm, Stuttgart 2002. S. 65-79, 99-129 u. 167-170.":

Dietmar Molthagen: Das Ende der Bürgerlichkeit? Liverpooler und Hamburger Bürgerfamilien im Ersten Weltkrieg, Göttingen 2007 (zugl.: Hamburg, Univ., Diss., 2005)

  • S. 188: Allgemeine Referenzierung von Oppelt

Gunnar Norda: Der deutsche Propagandafilm im 1. Weltkrieg (zum propagandistischen Stellenwert des deutschens Films im Ersten Weltkrieg), München 2007 (zugl.: Oldenburg, Univ., Studienarb., 2005)

  • S. 1, Fn. 4: Referenzierung von Oppelt, S. 28
  • S. 2, Fn. 5: Referenzierung von Oppelt, S. 13
  • S. 3, Fn. 15: Referenzierung von Oppelt, S. 105 — S. 105
  • S. 4, Fn. 19: Referenzierung ("Eine genauere Beschreibung der Aufgaben und Abteilungen der ZfA liefert [...]") von Oppelt, S. 107 ff.
  • S. 4, Fn. 25: Referenzierung von Oppelt, S. 106 — S. 106
  • S. 9, Fn. 52: Referenzierung von Oppelt, S. 121
  • S. 10, Fn. 59: Referenzierung von Oppelt, S. 121 f.

Dominik Petzold: "Monarchische Reklamefilme"? Wilhelm II. im neuen Medium der Kinematographie, in: Das "lange" 19. Jahrhundert. Alte Fragen und neue Perspektiven, hrsg. von Nils Freytag und Dominik Petzold, München 2007, S. 201-221


Waltraud Sennebogen: Zwischen Kommerz und Ideologie. Berührungspunkte von Wirtschaftswerbung und Propaganda im Nationalsozialismus, München 2008 (zugl.: Regensburg, Univ., Diss., 2007)

  • S. 97, Fn. 375: Referenzierung von Oppelt, S. 130-157
  • S. 98, Fn. 378: Referenzierung von Oppelt, S. 99-118
  • S. 100, Fn. 385: Referenzierung von Oppelt, S. 120 — S. 120

Michael Wedel: Der deutsche Musikfilm. Archäologie eines Genres 1914-1945, München 2007 (zugl.: Amsterdam, Univ., Diss., 2005)

  • S. 17, Fn. 8: Allgemeine Referenzierung von Oppelt

Christian Koch: Bildpropaganda für die deutschen Kriegsanleihen im 1. Weltkrieg, München 2007 (zugl.: Düsseldorf, Univ., Bachelorarb., 2006)

  • S. 28, Fn. 92: Referenzierung von Oppelt, S. 320
  • S. 31, Fn. 102: Referenzierung von Oppelt, Anhang auf CD-ROM, Filmprotokolle, S. CXCVII und CC

Salvador Oberhaus:"Zum wilden Aufstande entflammen". Die deutsche Ägyptenpolitik 1914 bis 1918. Ein Beitrag zur Propagandageschichte des Ersten Weltkrieges, Düsseldorf, Univ., Diss., 2006

  • S. 15, Fn. 10: Allgemeine Referenzierung: "Für die historische Propagandaforschung zum Ersten Weltkrieg ist festzustellen, dass sich das Erkenntnisinteresse in jüngerer Zeit auf einzelne Propagandamedien und deren Wirkung fokussiert. Vgl. hierzu Oppelt, U., Film und Propaganda im Ersten Weltkrieg. [...]"

Almut Lindner-Wirsching: Patrioten im Pool. Deutsche und französische Kriegsberichterstatter, in: Augenzeugen. Kriegsberichterstattung vom 18. zum 21. Jahrhundert, hrsg. von Ute Daniel, Göttingen 2006, S. 113-140

  • S. 133, Fn. 12: Allgemeine Referenzierung von Oppelt
  • S. 137, Fn. 96: Referenzierung von Oppelt, S. 103 f. — S. 104 (Seite mit mehr als 50 % Plagiatstext)
  • S. 139, Fn. 122: Allgemeine Referenzierung ("Zum Inhalt der Dokumentarfilme und Wochenschauen siehe die Arbeit") von Oppelt
  • S. 139, Fn. 138: "[...] Zum BUFA siehe Oppelt, S. 118-129 [...]"
  • S. 140, Fn. 148: Referenzierung von Oppelt, S. 119 — S. 119

Rainer Pöppinghege: Die entmannte Männergesellschaft. Kriegsgefangene im Ersten Weltkrieg (Tagungsbeitrag, Januar 2006)

  • S. 7: Referenzierung von Oppelt, S. 322

Rainer Pöppinghege: Im Lager unbesiegt. Deutsche, englische und französische Kriegsgefangenen-Zeitungen im Ersten Weltkrieg, Essen 2006 (zugl.: Paderborn, Univ., Habil.-Schr., 2003/04)

  • S. 171, Fn. 513: Referenzierung von Oppelt, S. 322
  • S. 206, Fn. 616: Referenzierung von Oppelt, S. 100 ff.:

Miriam Grab: Kinogeschichte im ersten Weltkrieg, München 2005 (zugl.: Lüneburg, Univ., Studienarb., 2005)

  • S. 4, Fn. 10: Referenzierung von Oppelt, S. 14
  • S. 5, Fn. 12: Referenzierung von Oppelt, S. 23
  • S. 5, Fn. 14: Referenzierung von Oppelt, S. 23
  • S. 9, Fn. 36: Referenzierung von Oppelt, S. 18 ff.
  • S. 14, Fn. 53: Referenzierung von Oppelt, S. 120 — S. 120

Uli Jung: Aktualitäten und Wochenschauen, in: Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland, Band 1: Kaiserreich. 1895-1918, hrsg. von Uli Jung und Martin Loiperdinger, Stuttgart 2005, S. 230-252


Dominique Stéphane Rudin: Propagandafilme aus der schweizerischen Arbeiterbildungszentrale 1931-1947: Evidenzproduktion und Kollektivformierungen, Basel, Univ., Lizentiatsarb., 2005


Ulrike Fischer: Untertan des Zaren. Die deutsche Minderheit in Russland beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs in der Berichterstattung der deutschsprachigen St. Petersburger Zeitung (gedruckt in: Edeltraud Karajoli / Orlin Spassov (Hrsg.): Medien und interkulturelle Kommunikation, Sofia 2005, S. 230-257)

  • S. 2: Direktzitat von Oppelt, S. 28 ("Propaganda arbeitet mit Manipulation, Suggestion, mit bewussten Falschmeldungen und Täuschungen. Es handelt sich also um keine rational argumentierende Kommunikationstechnik, sondern um das Bestreben, 'eine kollektive, homogene Ausrichtung des Bewusstseins des Rezipienten durchzusetzen' (Oppelt 2002: 28).")
  • S. 2: Referenzierung von Oppelt, S. 47 — S. 47

Bernd Sösemann: Hollow-sounding jubilees: forms and effects of public self-display in Wilhelmine Germany, in: The Kaiser. New research on Wilhelm II's role in imperial Germany, ed. by Annika Mombauer and Wilhelm Deist, Cambridge 2003, S. 37-62

  • S. 42, Fn. 16: Referenzierung von Oppelt, S. 65-79:

Manfred Rasch: "Film ab!" Zum Industriefilm des Ruhrgebiets zwischen 1948 und 1959, in: Industriefilm 1948-1959. Filme aus Wirtschaftsarchiven im Ruhrgebiet, hrsg. von Manfred Rasch, Essen 2003, S. 11-49


Boris Barth: Dolchstoßlegenden und politische Desintegration. Das Trauma der deutschen Niederlage im Ersten Weltkrieg 1914-1933, Düsseldorf 2003 (zugl.: Konstanz, Univ., Habil.-Schr., 2002)

  • S. 119, Fn. 179: Allgemeine Referenzierung von Oppelt

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki