Fandom

VroniPlag Wiki

Ves/019

< Ves

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Genetische und immunologische Untersuchungen bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

von Dr. Veronika Schachinger

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ves/Fragment 019 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-06-26 07:04:41 Hindemith
Emmrich 2004, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ves

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 1-12
Quelle: Emmrich 2004
Seite(n): 97, Zeilen: 1-19
1.1.5.2. Labortests

Sowohl für die Diagnosestellung als auch für die Verlaufsbeurteilung von Colitis ulcerosa und Morbus Crohn stehen zahlreiche Laborparameter zu Verfügung. Hinsichtlich folgender Problemkreise sind Laborparameter hilfreich:

1. Diagnose der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

2. Differentialdiagnostik von MC und CU

3. Beurteilung der Krankheitsaktivität

4. Erkennung von Komplikationen und extraintestinalen Manifestationen

5. Überwachung unter medikamentöser Therapie (insbesondere Nebenwirkungen).

Dabei ermöglichen die Laborwerte meist nicht allein eine Entscheidung, sondern müssen im Zusammenhang mit anderen Befunden interpretiert werden.

Labordiagnostik

[...]

Sowohl für die Diagnosestellung als auch für die Verlaufsbeurteilung von Colitis ulcerosa (CU) und Morbus Crohn (MC) stehen zahlreiche Laborparameter zur Verfügung. [...]

Hinsichtlich folgender Problemkreise sind Laborparameter hilfreich:

1. Diagnose der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED);

2. Differentialdiagnostik von MC und CU:

3. Beurteilung der Krankheitsaktivität:

4. Erkennung von Komplikationen und extraintestinalen Manifestationen:

5. Überwachung unter medikamentöser Therapie (insbesondere Nebenwirkungen).

Dabei ermöglichen die Laborwerte meist nicht allein eine Entscheidung, sondern müssen im Zusammenhang mit anderen Befunden interpretiert werden.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann

[2.] Ves/Fragment 019 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-06-22 14:05:26 Singulus
Fragment, Gesichtet, Pietzsch 2003, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Ves

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 12-17
Quelle: Pietzsch 2003
Seite(n): 10, Zeilen: 7-11
Als Labortests werden routinemäßig Blutuntersuchungen mit Blutbild und Entzündungsparametern sowie Stuhluntersuchung auf pathogene Keime zum Ausschluss einer intestinalen Infektion durchgeführt. Verschiedene Infektionserreger wie zum Beispiel Salmonellen, Shigellen Yersinien, pathogenen Escherichia, Clostridium-difficile-Toxin oder Campylobacter können eine chronisch entzündliche Darmerkrankung simulieren. Als Labortests werden routinemäßig Blutuntersuchungen mit vollständigem Blutbild und Entzündungsparametern sowie eine Stuhluntersuchung auf pathogene Keime zum Ausschluss einer intestinalen Infektion durchgeführt. Zweifelsohne können verschiedene Infektionserreger wie zum Beispiel Salmonellen, Shigellen oder Campylobakter eine chronisch entzündliche Darmerkrankung simulieren.
Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann

[3.] Ves/Fragment 019 17 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-06-26 07:04:35 Hindemith
Emmrich 2004, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Ves

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 17-19, 20-26
Quelle: Emmrich 2004
Seite(n): 97, Zeilen: l. Spalte: 25ff
Bei stark immunsupprimierten Patienten muss auch an virale Erreger gedacht werden, wie z.B. Zytomegalie- und Herpesviren. [...] Dazu stehen neben dem klinischen Bild auch Laborparameter zur Verfügung. Die für die klinische Praxis wichtigsten sind Blutsenkung (BSG), Blutbild (Hämoglobin, Hämatokrit, Leukozytenzahl, Differenzierung der Leukozyten, Thrombozytenzahl) und das C-reaktive Protein (CRP). Mit Hilfe dieser Tests ist es in der Regel möglich, entzündliche Erkrankungen zu erkennen. Dabei muss jedoch bedacht werden, dass bei einer CU mit geringer Aktivität, bei distaler CU und selten beim MC diese Entzündungsparameter normal ausfallen können. Dazu stehen neben dem klinischen Bild auch Laborparameter zur Verfügung. Die für die klinische Praxis wichtigsten sind Blutsenkung (BSC). Blutbild (Hämoglobin. Hämatokrit. Leukozytenzahl. Differenzierung der Leukozyten. Thrombozytenzahl) und das C-reaktive Protein (CRP). [...] Mit Hilfe der genannten Tests ist es in der Regel möglich, entzündliche Erkrankungen zu erkennen [1, 6]. Dabei muss jedoch bedacht werden, dass bei einer CU mit geringer Aktivität, bei distaler CU und selten beim MC (insbesondere bei isoliertem Dünndarmbefall) diese Entzündungsparameter normal ausfallen können.

[...] Bei stark immunsupprimierten Patienten muss auch an virale Erreger gedacht werden, wie z.B. Zytomegalie- und Herpesviren.


[...]

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann

[4.] Ves/Fragment 019 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-06-22 14:14:03 Singulus
Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Pietzsch 2003, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ves

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 26-30
Quelle: Pietzsch 2003
Seite(n): 10, Zeilen: 17-21
Oft sind Hämoglobingehalt und Hämatokrit aufgrund eines intestinalen Blutverlustes und Eisenmangels reduziert. Dieser Eisenmangel resultiert aus Blutungen, Resorptions- und Verteilungsstörungen. Das Albumin kann infolge Malnutrition sowie enteralem Eiweißverlust erniedrigt sein. Oft sind Hämoglobingehalt und Hämatokrit aufgrund eines intestinalen Blutverlustes und Eisenmangels reduziert. Dieser Eisenmangel resultiert aus Blutungen, Resorptions- und Verteilungsstörungen (7). Das Albumin kann infolge Malnutrition sowie enteralen Eiweißverlustes erniedrigt sein (35).

[...]

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20140626071305

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki