Fandom

VroniPlag Wiki

Ves/Fragment 050 01

< Ves

31.558Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 50, Zeilen: 1-19
Quelle: Pietzsch 2003
Seite(n): 15, Zeilen: 2ff
1.1.8.2. Antikörper gegen neutrophile Granulozyten (ANCA)

Zytoplasmatische Antiköper gegen neutrophile Granulozyten wurden erstmals 1982 in Melbourne/Australien beschrieben. Sie sind vor allem bei Vaskulitiden der kleinen Gefäße, Wegener Granulomatose und bei mikroskopischer Polyarteritis zu finden. ANCA stellen IgG Autoantikörper gegen verschiedene Proteine von Neutrophilen dar [88]. Durch die Ethanolfixierung der Granulozyten kann man mit Hilfe der Immunfluoreszenztechnik zwischen zwei verschiedenen Färbemustern unterscheiden:

cANCA: diffuse grobkörnige cytoplasmatische Anfärbung und
pANCA: homogenes perinukleäres Muster

cANCA sind meist gegen die Protease 3 gerichtet und für die Wegener Granulomatose charakteristisch. Das häufigste Zielantigen des pANCA ist die Myeloperoxidase, allerdings konnten auch Reaktionen gegen die cytoplasmatischen Antigene Elastase, Kathepsin G, Laktoferrin und Lysomzym nachgewiesen werden. Ebenso wurden ANCA auch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, primär sklerosierender Cholangitis und Autoimmunhepatitis nachgewiesen. Die pANCA werden bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen von B-Lymphozyten der Darmmukosa gebildet. Das Zielantigen dieser ANCA wurde bis lang noch nicht sicher entdeckt, man spricht deshalb von atypischen- bzw. xANCA. Sie zeigen auf Ethanol das gleiche perinukleäre Muster wie die klassischen pANCA, können aber nicht durch einen antigenspezifischen ELISA-Test erkannt werden.


88. Bird, A.G. (1999) Is there life in the formalin fixed neutrophil for ANCA testing? no! J Clin Pathol 52, 403-4.

3.1 ANCA (anti-neutrophile-cytoplasmatische-Antikörper)

Anti-neutrophile-cytoplasmatische Antikörper wurden erstmals 1982 in Melbourne/Australien beschrieben. (72) Sie sind vor allem bei Vaskulitiden der kleinen Gefäße, Wegenersche Granulomatose und bei mikroskopischer Polyarteriitis zu finden (72). ANCA stellen IgG Autoantikörper gegen verschiedene Proteine von Neutrophilen dar (5).

Durch die Ethanolfixierung der Granulozyten kann man mit Hilfe der Immunfluoreszenztechnik zwischen zwei verschiedenen Färbemustern unterscheiden:

c-ANCA: diffuse grobkörnige cytoplasmatische Anfärbung und
p-ANCA: homogenes perinukleäres Muster

C-ANCA sind meist gegen die Proteinase 3 gerichtet und für die Wegener Granulomatose charakteristisch. Das häufigste Zielantigen des p-ANCA ist die Myeloperoxidase, allerdings konnten auch Reaktionen gegen die cytoplasmatischen Antigene Elastase, Kathepsin G, Laktoferrin und Lysozym nachgewiesen werden (74, 55).

Ebenso wurden ANCA auch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, primär sklerosierender Cholangitis und Autoimmunhepatitis nachgewiesen. Die p-ANCA werden bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen von B-Lymphozyten der Darmmukosa gebildet (68). Das Zielantigen dieser ANCA wurde bislang noch nicht sicher entdeckt, man spricht deshalb von atypischen- bzw. x-ANCA (86). Sie zeigen auf Ethanol das gleiche perinukleäre Muster wie die klassischen p-ANCA, können aber nicht durch einen antigenspezifischen ELISA-Test erkannt werden (64).


5. Bird AG. Is there life in the formalin fixed neutrophil for ANCA testing? no! J Clin Pathol 1999 Jun;52(6):403-404

[...]

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki