Fandom

VroniPlag Wiki

Vm/019

< Vm

31.388Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Retrospektive Untersuchung von Risiko-Melanompatienten unter einer adjuvanten Therapie mit Interferon-α

von Dr. Vesna Mirceva

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Vm/Fragment 019 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-08-16 22:07:36 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Pfundmair 2008, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Vm

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 1-13
Quelle: Pfundmair 2008
Seite(n): 11, Zeilen: 1-11
Superfiziell spreitendes malignes Melanom – SSM

Das superfiziell spreitende maligne Melanom weist primär ein horizontales Wachstumsmuster auf. Es imponiert als flacher münzförmiger Herd mit unterschiedlichen Farbtönen (von rot über braun bis schwarz) und oft polyzyklischer Begrenzung. Bei weiterer Progression kommt es häufig zu weißen Regressionszonen. Es tritt bevorzugt am Rücken, an der Brust und den Extremitäten auf. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 51 Jahren. Die Anamnese beträgt in der Regel 3 bis 5 Jahre. Histopathologisch ist es durch eine Akanthose der Epidermis und eine intraepidermale Aussaat von pagetoiden, atypischen Melanozyten (einzeln oder zu Nestern aggregiert) gekennzeichnet. Die Veränderungen sind zum Rand hin meist unscharf begrenzt. Bei weiterer Progression kommt es zur Infiltration der Dermis und zum Auftreten von Knoten.

Superfiziell spreitendes Melanom (SSM)

Das superfiziell spreitende Melanom weist primär ein horizontales Wachstumsmuster auf. Es imponiert als flacher münzförmiger Herd mit unterschiedlichen Farbtönen (von rot über braun bis schwarz) und oft polyzyklischer Begrenzung. Bei weiterer Progression kommt es häufig zu weißen Regressionszonen. Es tritt bevorzugt an Rücken, Brust und Extremitäten auf. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 51 Jahren. Die Anamnese beträgt in der Regel 3 bis 5 Jahre. Histopathologisch ist es durch eine Akanthose der Epidermis und eine intraepidermale Aussaat von pagetoiden, atypischen Melanozyten (einzeln oder zu Nestern aggregiert) gekennzeichnet. Die Veränderungen sind zum Rand hin meist unscharf begrenzt. Bei Progression kommt es zur Infiltration der Dermis und zum Auftreten von Knoten.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), Schumann

[2.] Vm/Fragment 019 14 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-08-16 22:07:33 Hindemith
Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Stahlecker 2005, Vm

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 14-25
Quelle: Stahlecker 2005
Seite(n): 6, Zeilen: 20-29
Noduläres malignes Melanom – NMM

Das NMM entwickelt sich relativ rasch innerhalb von Monaten oder wenigen Jahren. Es ist durch ein vornehmlich vertikales Wachstum gekennzeichnet, welches sich klinisch als ein meist scharf begrenzter, rot- bis braunschwarzer knotiger Tumor manifestiert. Im Gegensatz zum SSM sind die ABCD(E)-Regeln vielfach nicht erfüllt. Die makroskopischen Aspekte finden sich histologisch in einem kompakten, knotig vertikalen Wachstum mit scharfer seitlicher Begrenzung wieder. Es finden sich epitheloide und/oder spindelzellige atypische Melanozyten. Daneben weisen eine relativ große Anzahl von Mitosen, eine starke Vaskularisierung und die fehlende „Reifung“ der Zellen zur Tiefe auf ein aggressives Wachstumsverhalten hin.

Noduläres malignes Melanom (NMM)

Das NMM entwickelt sich relativ rasch innerhalb von Monaten oder wenigen Jahren. Es ist durch ein vornehmlich vertikales Wachstum gekennzeichnet, welches sich klinisch als ein meist scharf begrenzter rot- bis braun-schwarzer knotiger Tumor manifestiert. Im Gegensatz zum SSM sind die ABCDE-Regeln vielfach nicht erfüllt. Die makroskopischen Aspekte finden sich histologisch in einem kompakten knotig, vertikalen Wachstum mit scharfer seitlicher Begrenzung wieder. Es finden sich epitheloide und / oder spindelzellige atypische Melanozyten. Daneben weisen eine relativ große Anzahl von Mitosen, eine starke Vaskularisierung und die fehlende „Reifung“ der Zellen zur Tiefe auf ein aggressives Wachstumsverhalten hin.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), Schumann

[3.] Vm/Fragment 019 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-08-16 22:07:30 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Pfundmair 2008, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Vm

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 26-28
Quelle: Pfundmair 2008
Seite(n): 11, Zeilen: 22-24
Lentigo-maligna-Melanom – LMM

Das LMM entwickelt sich auf dem Boden einer oft schon Jahre bis Jahrzehnte bestehenden melanotischen Präkanzerose, der Lentigo [maligna.]

Lentigo-maligna-Melanom (LMM)

Das Lentigo-maligna-Melanom entwickelt sich auf dem Boden einer oft schon Jahre bis Jahrzehnte lang bestehender melanotischen Präkanzerose, der Lentigo maligna.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt. Fortsetzung auf der folgenden Seite.

Sichter
(Hindemith), Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20150816221049

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki