Fandom

VroniPlag Wiki

Vm/040

< Vm

31.366Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Retrospektive Untersuchung von Risiko-Melanompatienten unter einer adjuvanten Therapie mit Interferon-α

von Dr. Vesna Mirceva

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Vm/Fragment 040 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-11-19 20:53:44 Hindemith
Eicholt 2004, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Vm

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 40, Zeilen: 1ff (komplett)
Quelle: Eicholt 2004
Seite(n): 19, 20, Zeilen: 19: 9ff; 20: 1ff
1.1.10.4. Palliative Therapie

Eine palliative Therapie wird bei Melanompatienten im Stadium IV durchgeführt. Heilung des Patienten ist in diesem Stadium nicht mehr zu erwarten, aber es wird versucht, eine mögliche lange Remission zu erreichen. Für diese Zielsetzung kommen operative, radiologische und chemotherapeutische Maßnahmen in Frage.

Ohne Behandlung überleben nach Diagnosestellung im Stadium IV weniger als 20% der Patienten ein Jahr. Ist eine Remission oder SD (stable disease) nicht mehr möglich, steht die Linderung von Beschwerden im Vordergrund. Der Patient soll eine möglichst hohe Lebensqualität behalten. Auch hier kommen operative, radiologische und chemotherapeutische Maßnahmen zum Einsatz.

‐ Operative Therapie

Die operative Therapie im Stadium IV kommt vorwiegend bei einzelnen oder wenigen Haut-, ZNS-, Lungen- oder Lymphknotenmetastasen in Frage. Primär wird eine vollständige Sanierung angestrebt. Dafür geeignet sind Metastasen in Kutis, Subkutis und Lymphknotenstationen. Im Bereich der Haut oder leicht zugänglicher Lokalisationen kann eine OP zur Tumormassenreduktion eingesetzt werden. Schwierige Lokalisationen wie singuläre Lungen- und Lebermetastasen kommen vorrangig bei persistierend singulärer Metastasierung oder bei SD für eine operative Therapie in Frage.

‐ Strahlentherapie

Das maligne Melanom spricht nur in begrenztem Umfang auf eine Strahlentherapie an. Das klinische Ansprechen hängt von der gesamten Strahlendosis, bei fraktioniertem Schema von der applizierten Einzeldosis und vor allem vom Tumorvolumen ab. Metastasen mit einem Durchmesser bis zu 2 cm können bei adäquater Dosis in 80–100% zur vollständigen Rückbildung gebracht werden. Bei Metastasen mit mehr als 4 cm Durchmesser ist die Ansprechrate kleiner als 50%.

1.13.4 Palliative Therapie

Eine palliative Therapie wird bei Melanompatienten im Stadium IV durchgeführt. Eine Heilung des Patienten ist in diesem Stadium nicht mehr zu erwarten, aber es wird versucht, eine möglichst lange Remission zu erreichen. Für diese Zielsetzung kommen operative, radiologische und chemotherapeutische Maßnahmen in Frage. Ohne Behandlung überleben nach Diagnosestellung im Stadium IV weniger als 20 % der Patienten ein Jahr. Ist eine Remission oder SD nicht mehr möglich, sondern folgt der Progress, steht die Linderung von Beschwerden im Vordergrund. Der Patient soll eine möglichst hohe Lebensqualität behalten. Auch hier kommen operative, radiologische und chemotherapeutische Maßnahmen zum Einsatz.

• Operative Therapie

Die operative Therapie im Stadium IV kommt vorwiegend bei einzelnen oder wenigen Haut -, ZNS -, Lungen - oder Lymphknotenmetastasen in Frage. Primär wird eine vollständige operative Sanierung angestrebt. Dafür geeignet sind Metastasen in Cutis, Subcutis und Lymphknotenstationen. Im Bereich der Haut oder leicht zugänglichen Lokalisationen kann eine OP zur Tumormassenreduktion eingesetzt werden. Schwierige Lokalisationen wie singuläre Lungen - und Lebermetastasen kommen vorrangig bei persistierend singulärer Metastasierung oder bei SD für eine operative Therapie in Frage.

[Seite 20]

• Strahlentherapie

Das maligne Melanom spricht nur in begrenztem Umfang auf eine Strahlentherapie an. Das klinische Ansprechen hängt von der gesamten Strahlendosis, bei fraktioniertem Schema von der applizierten Einzeldosis und vor allem vom Tumorvolumen ab. Metastasen mit einem Durchmesser bis zu 2 cm können bei adäquater Dosis in 80 - 100 % zur vollständigen Rückbildung gebracht werden. Bei Metastasen mit mehr als 4 cm Durchmesser ist die Ansprechrate kleiner als 50 %.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), Klgn


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20151119205525

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki