Fandom

VroniPlag Wiki

Vm/051

< Vm

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Retrospektive Untersuchung von Risiko-Melanompatienten unter einer adjuvanten Therapie mit Interferon-α

von Dr. Vesna Mirceva

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Vm/Fragment 051 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-11-21 08:51:21 Klgn
Eicholt 2004, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Vm

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 51, Zeilen: 1ff (komplett)
Quelle: Eicholt 2004
Seite(n): 28, 29, Zeilen: 28: 4ff; 29: 1-5
Serumhöchstwerte traten 3-12 Stunden nach Gabe der niedrigen Dosis auf bzw. 6-8 Stunden nach Gabe der höheren Dosis. Die Eliminations-Halbwertszeit von IFN-α betrug für die niedrige Dosierung etwa 2-3 Stunden, für die hohe Dosis 6-8 Stunden.

Die Serumspiegel lagen 16-24 Stunden nach der s.c. oder i.m. Injektion unterhalb der Nachweisgrenze. Sowohl nach subkutaner als auch nach intramuskulärer Applikation lag die Bioverfügbarkeit bei 100%.

Nach intravenöser Verabreichung erreichten die IFN-α-Serumspiegel gegen Infusionsende (20 Minuten) ihre Höchstwerte (135-273 IE/ml), nahmen dann rascher ab als nach subkutaner oder intramuskulärer Verabreichung des Wirkstoffes und waren 4 Stunden nach der Infusion nicht mehr nachweisbar. Die biologische Halbwertszeit liegt für niedrige IFN-α-Dosen (5 Mio IE/m² s.c.) bei 3-12 Stunden, für hohe IFN-α-Dosen (10 Mio IE/m² s.c.) bei 6-8 Stunden. Abb. 9 zeigt die mittlere Serumkonzentration in Abhängigkeit von der Applikationsart nach einmaliger Injektion von IFN-α-2b (5 Mio IE/m²) (Grafik von Essex Pharma, Abb. 9).

Die Liquorgängigkeit: einige Untersuchungen mit teilweise gereinigtem, natürlichem oder rekombinantem IFN-α ergaben, dass IFN-α beim Menschen die Blut-Hirn-Schranke kaum überschreitet.

Da IFN-α renal metabolisiert wird, stellen Funktionsstörungen der Nieren eine Kontraindikation in der Anwendung dar.

Serumhöchstwerte traten 3 - 12 Stunden nach Gabe der niedrigen Dosis auf und 6 - 8 Stunden nach Gabe der höheren Dosis. Die Eliminations - Halbwertszeit von IFNα betrug für die niedrige Dosierung etwa 2 - 3 Stunden, für die hohe Dosis 6 - 8 Stunden. Die Serumspiegel lagen 16 - 24 Stunden nach der s.c. oder i.m. Injektion unterhalb der Nachweisgrenze. Sowohl nach subkutaner als auch nach intramuskulärer Applikation ergibt sich eine Bioverfügbarkeit von 100 %.

Nach intravenöser Verabreichung erreichten die IFNα - Serumspiegel gegen Infusionsende (20 Minuten) ihre Höchstwerte (135 - 273 IE/ml), nahmen dann etwas rascher ab als nach subkutaner oder intramuskulärer Verabreichung des Wirkstoffes und waren 4 Stunden nach der Infusion nicht mehr nachweisbar. Die biologische Halbwertszeit liegt für niedrige IFNα - Dosen (5 Mio IE/m2 s.c.) bei 3 - 12 Stunden, für hohe IFN - Dosen (10 Mio IE/ m2 s.c.) bei 6 - 8 Stunden.

Abb. 4 zeigt die mittlere Serumkonzentration in Abhängigkeit vom Applikationsmodus nach einmaliger Injektion von IFNα2a (5 Mio IE/m2) (Graphik von Essex Pharma).

[...]

[Seite 29]

Liquorgängigkeit: Untersuchungen mit teilweise gereinigtem, natürlichem oder rekombinantem IFNα ergaben, daß IFNα beim Menschen die Blut - Hirnschranke kaum überschreitet.

Da IFNα renal metabolisiert wird, stellen Funktionsstörungen der Nieren eine Kontraindikation in der Anwendung dar.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20150907211730

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki