Fandom

VroniPlag Wiki

Vm/076

< Vm

31.288Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Retrospektive Untersuchung von Risiko-Melanompatienten unter einer adjuvanten Therapie mit Interferon-α

von Dr. Vesna Mirceva

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Vm/Fragment 076 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-11-21 09:10:30 Klgn
Eicholt 2004, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Vm

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 76, Zeilen: 1ff (komplett)
Quelle: Eicholt 2004
Seite(n): 67, 68, Zeilen: 67: 16ff; 68: 1ff
[Nach einer Beobachtungszeit von weiteren 3 Jahren wurden keine signifikanten] Verlängerungen der rezidivfreien Zeit oder Gesamtüberlebenszeit festgestellt. Zurzeit werden in der AIM-Studie der UK Hochrisikopatienten (TD > 4 mm) mit einem Niedrigdosisschema IFN-α-2a über 2 Jahre behandelt. Die Studie stellt bzgl. der Dosierung eine Wiederholung der WHO-16-Studie dar. In drei weiteren Studien erfolgte unter anderem eine Randomisierung in einen Hochdosis-Arm. Die Patienten, welche in die Studie der North Central Cancer Treatment Group (NCCTG-83/7052) aufgenommen wurden, erhielten 3x/Woche 20 Mio. IE IFN-α-2a/m2/Tag. Die IFN-α-Injektionen wurden i.m. über 3 Monate gegeben.

Nach 3-jähriger Beobachtung zeigte sich bei den Patienten mit Lymphknotenbefall eine signifikante Verlängerung der rezidivfreien Zeit gegenüber der Kontrollgruppe. Eine Verlängerung der Gesamtüberlebenszeit konnte weder bei den LK-positiven noch bei den LK-negativen Patienten bestätigt werden. Da man zwar eine Verlängerung der rezidivfreien Zeit, jedoch nicht der Gesamtüberlebenszeit erzielte, wurde in einer kritischen Wertung die Therapiedauer für zu kurz befunden. Nachfolgende Studien streben eine Therapiezeit von 3-5 Jahren an.

Mit dem Protokoll der Eastern Cooperative Oncology Group aus dem Jahr 1996 (ECOG 1684) gelang bisher der einzige Nachweis sowohl einer signifikant verlängerten rezidivfreien Zeit als auch einer signifikant verlängerten Gesamtüberlebenszeit gegenüber den Patienten der Kontrollgruppe durch den adjuvanten Einsatz einer Hochdosis-IFN-α- Therapie. Insgesamt wurden in diesem Protokoll 287 Patienten randomisiert. Ein Teilkollektiv von 34 der 287 Patienten zeigte positive Lymphknoten. In dem als "Kirkwood-Schema" bezeichneten Protokoll erhielten die Patienten eine Dosis von 20 Mio. IE IFN-α/m2/Tag 5x/Woche über 1 Monat i.v.. Danach wurden 10 Mio. IE IFN-α/m2/Tag 3x/Woche als Erhaltungsdosis über 11 Monate s.c. injiziert. Die gesamte Behandlung erstreckte sich über 1 Jahr. Die mittlere Nachbeobachtungszeit lag bei 7 Jahren. 37% der mit IFN-α behandelten Patienten erreichten eine 5-jährige rezidivfreie Zeit. In der Kontrollgruppe blieben nur 26% der Patienten 5 Jahre rezidivfrei.

Nach einer Beobachtungszeit von weiteren 3 Jahren wurden keine signifikanten Verlängerungen der rezidivfreien Zeit oder absoluten Überlebenszeiten festgestellt. Zur Zeit werden in der AIM Studie der UK „high - risk“ (TD > 4mm) Patienten mit einem low - dose Schema IFNα2a über 2 Jahre behandelt. Die Studie stellt bzgl. der Dosierung eine Wiederholung der WHO - 16 - Studie dar. In drei weiteren Studien erfolgte u.a. eine Randomisierung in einen Hochdosis - Arm. Die Patienten, welche in die Studie der North Central Cancer Treatment Group (NCCTG - 83/7052) aufgenommen wurden, erhielten 3 x/Woche 20 Mio IE IFNα2a/m2/Tag. Die IFNα - Injektionen wurden i.m. über 3 Monate gegeben.

Nach 3 - jähriger Beobachtung zeigte sich bei den Patienten mit Lymphknotenbefall eine signifikante Verlängerung der rezidivfreien Zeit gegenüber der Kontrollgruppe. Eine Verlängerung der absoluten Überlebenszeit konnte weder bei den LK - positiven noch LK - negativen jeweils behandelten Patienten bestätigt werden. Da man zwar eine Verlängerung der rezidivfreien - jedoch nicht der Gesamtüberlebenszeit erzielte, wurde

[Seite 68]

in einer kritischen Wertung die Therapiedauer für zu kurz befunden. Nachfolgende Studien streben eine Therapiezeit von 3-5 Jahren an.

Mit dem Protokoll der Eastern Cooperative Oncology Group aus dem Jahr 1996 (ECOG 1684) gelang bisher der einzigartige Nachweis einer signifikant verlängerten rezidivfreien Zeit als auch einer signifikant verlängerten absoluten Überlebenszeit gegenüber den Patienten der Kontrollgruppe durch den adjuvanten Einsatz einer Hochdosis - IFNα - Therapie.

Insgesamt wurden in diesem Protokoll 287 Patienten randomisiert. Ein Teilkollektiv von 34 der 287 Patienten zeigte „positive“ Lymphknoten. In dem als „Kirkwood Schema” bezeichneten Protokoll erhielten die Patienten eine Dosis von 20 Mio IE IFNα/m2/Tag 5 x/Woche über 1 Monat i.v.. Danach wurden 10 Mio IE IFNα/m2/Tag 3 x/Woche als Erhaltungsdosis für 11 Monate s.c. injiziert. Die gesamte Behandlung erstreckte sich über 1 Jahr. Die mittlere Nachbeobachtungszeit lag bei 7 Jahren. 37 % der mit IFNα behandelten Patienten erreichten eine 5 - jährige rezidivfreie Zeit. In der Kontrollgruppe blieben nur 26 % der Patienten 5 Jahre rezidivfrei.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20151001213247

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki