Fandom

VroniPlag Wiki

Vm/082

< Vm

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Retrospektive Untersuchung von Risiko-Melanompatienten unter einer adjuvanten Therapie mit Interferon-α

von Dr. Vesna Mirceva

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Vm/Fragment 082 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-08-16 22:07:53 Hindemith
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schlaeppi 2007, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Vm

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 82, Zeilen: 1-8, 11-12
Quelle: Schlaeppi 2007
Seite(n): 1 (Onlinequelle), Zeilen: -
[Erwartungsgemäß waren die] Nebenwirkungen im 12-Monate-Arm erheblich größer. RFS sowie OS waren äquivalent (Pectasides et al. 2009, Gogas et al. 2004).

Einschränkend ist hier die relativ geringe Patientenzahl zu nennen, welche einen knappen Vorteil des klassischen Schemas maskieren könnte. Allerdings sollte auch diskutiert werden, ob ein marginaler Überlebensvorteil eine doch deutlich toxischere 12-monatige Therapie rechtfertigt. Mehr Informationen wird voraussichtlich die ECOG-1697- Studie geben [(Titel: Phase III Randomized Study of Four Weeks of High Dose Interferon Alfa-2b in Stage T2bN0, T3a-bN0, T4a-bN0, and T1-4, N1a, 2a, (microscopic) Melanoma; Zeitraum: 22.12.1998 bis 31.12.2014 vorgesehen, Ident. Nr. NCT00003641)], welche 1 Monat intravenöses IFN versus kein IFN bei Patienten mit einem Hochrisikomelanom überprüfen wird.

Erwartungsgemäß waren die Nebenwirkungen im 12-Monate-Arm erheblich größer. Das RFS sowie das OS waren äquivalent.

Als Kritikpunkt kann die relativ geringe Patientenzahl gebracht werden, welche einen knappen Vorteil des klassischen Schemas maskieren könnte. Allerdings darf auch gefragt werden, ob ein marginaler Überlebensvorteil eine doch deutlich toxischere 12-monatige Therapie rechtfertigt. Mehr Informationen wird uns die ECOG-1697-Studie geben, welche 1 Monat intravenöses IFN versus kein IFN bei Patienten mit einem Hochrisikomelanom überprüft (Abstract N° 8505).

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), Schumann

[2.] Vm/Fragment 082 14 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-11-21 09:15:20 Klgn
Eicholt 2004, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Vm

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 82, Zeilen: 14-29
Quelle: Eicholt 2004
Seite(n): 69. 70, Zeilen: 69: 21ff; 79: 1-6
4.1. Nebenwirkungen einer IFN-α-Therapie

Die Nebenwirkungen einer Hochdosistherapie mit IFN-α können beachtlich sein. Zwei Drittel der nach dem „Kirkwood-Schema" behandelten Patienten litten unter schweren Nebenwirkungen nach WHO Grad III-IV. Im Vergleich dazu traten bei der niedrig dosierten IFN-α-Therapie im Rahmen der Studie von Grob et al. nur in 10% der Fälle Nebenwirkungen nach WHO Grad III-IV auf (s. Tabelle 36), und es kam zu keinem therapiebedingten Todesfall wie in der Anfangsphase der ECOG-1684-Studie, bei der 2 Patienten durch ein Leberversagen zu Tode kamen.

In Europa werden derzeit Patienten mit Hochrisikomelanomen im Rahmen der dreiarmigen EORTC-18952-Studie therapiert. Während des ersten Therapiemonats bekommen zwei Behandlungsarme 10 Mio. IE IFN-α-2a pro Tag injiziert.

Als Erhaltungstherapie werden in einem Arm 10 Mio. IE IFN-α 3x/Woche für 11 Monate gegeben, im anderen Arm erhalten die Patienten 5 Mio. IE IFN-α 3x/Woche über 23 Monate.

5.2 Nebenwirkungen einer IFNα - Therapie

Die Nebenwirkungen einer Hochdosistherapie mit IFNα können beachtlich sein. Zwei Drittel der nach dem „Kirkwood - Schema” behandelten Patienten litten unter schweren Nebenwirkungen WHO° III - IV bedingt durch eine derartige Hochdosistherapie. Im Vergleich dazu traten bei der niedrig dosierten IFNα - Therapie im Rahmen der Studie von Grob et al. nur in 10 % der Fälle Nebenwirkungen vom WHO° III - IV auf und es kam zu keinem Therapie - bedingten Todesfall, wie in der Anfangsphase der ECOG 1684 Studie, in der 2 Patienten durch ein Leberversagen zu Tode kamen.

[Seite 70]

In Europa werden derzeit Patienten mit high - risk Melanomen im Rahmen der dreiarmigen EORTC 18952 Studie therapiert. Während des ersten Therapiemonats bekommen zwei Behandlungsarme 10 Mio IE IFNα2a pro Tag injiziert.

Als Erhaltungstherapie werden in einem Arm 10 Mio IE IFNα 3 x/Woche für 11 Monate gegeben, im anderen Arm erhalten die Patienten 5 Mio IE IFNα 3 x/Woche über 23 Monate.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Die auf den folgenden Seiten abgedruckte Tabelle findet sich auch in der Quelle (dort auf S. 43ff).

Sichter
(Hindemith)


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20150907211953

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki