Fandom

VroniPlag Wiki

Vm/Fragment 075 01

< Vm

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 75, Zeilen: 1-8, 13-31
Quelle: Eicholt 2004
Seite(n): 65, 67, Zeilen: 65: 3ff; 67: 1ff
[Bei] beiden Studien kam es jedoch nicht zu einer signifikanten Verlängerung der absoluten Überlebenszeit (Grob JJ et al. 1998), (Pehamberger H et al. 1998).

In der Studie von Pehamberger und Mitarbeitern wurden 311 Patienten im Stadium II über 1 Jahr mit einer konsequent niedrigen IFN-α-2a-Dosis behandelt. Nach einer Beobachtungszeit von 41 Monaten zeigte sich eine signifikante Differenz (P=0.02) der rezidivfreien Zeit im Vergleich zum Kontrollkollektiv. Ähnliche Ergebnisse erzielte die Studie von Grob et al..

Unsere Studie mit 115 interferonbehandelten Patienten zeigte gleiche Ergebnisse hinsichtlich der Verlängerung der rezidivfreien Zeit im Vergleich zu den oben genannten Studien, die wir als Patientengruppen und Kontrollgruppen verwendeten (s. Tabelle 34).

Im Rahmen der Studie von Grob et al. wurden 489 Patienten im Stadium II des malignen Melanoms für 18 Monate mit niedrig dosiertem IFN-α-2a therapiert. Die rezidivfreie Zeit war nach 5 Jahren signifikant verlängert gegenüber der Kontrollgruppe (P=0.035). Nach einer mittleren Beobachtungszeit von 3 Jahren zeigte sich zunächst auch eine signifikante Verlängerung der Gesamtüberlebenszeit. Diese konnte jedoch nach 5 Jahren nicht bestätigt werden (P=0.059), da sich die Sterberate der therapierten Patienten zahlenmäßig der Kontrollgruppe annäherte; ein Phänomen, das mit zunehmend längerer Nachbeobachtungszeit vielfach bestätigt wird und die dabei verwendeten IFN-α-Protokolle immer wieder verbesserungswürdig erscheinen lässt. Wenn auch eines der Nebenziele, „die Verlängerung der rezidivfreien Zeit“, erreicht wird, bleibt das eigentlich gültige Hauptziel eines adjuvanten Therapieprotokolls „die Verlängerung der Überlebenszeit“ eines behandelten Kollektivs.

In 4 Studien wurden Patienten mit Hochrisikomelanomen (> 4 mm) mit IFN-α behandelt, wobei auch Lymphknoten-positive Kollektive eingeschlossen wurden. Die WHO-16-Studie setzte niedrig dosiertes IFN-α-2a von 3 Mio. IE 3x/Woche über einen Zeitraum von 3 Jahren ein. Nach einer Beobachtungszeit von weiteren 3 Jahren wurden keine signifikanten [Verlängerungen der rezidivfreien Zeit oder Gesamtüberlebenszeit festgestellt.]

Es kam bei beiden Studien jedoch nicht zu einer signifikanten Verlängerung der absoluten Überlebenszeit (80, 141). In der Studie von Pehamberger und Mitarbeitern wurden 311 Patienten im Stadium II über 1 Jahr mit einer konsequent niedrigen IFNα2a Dosis behandelt. Nach einer Beobachtungszeit von 41 Monaten zeigte sich eine signifikante Differenz (P=0.02) der rezidivfreien Zeit im Vergleich zum Kontrollkollektiv. Ähnliche Ergebnisse erzielte die Studie von Grob et al..

[Seite 67]

Im Rahmen der Studie von Grob et al. wurden 489 Patienten im Stadium II des malignen Melanoms für 18 Monate mit niedrig dosiertem IFNα2a therapiert. Die rezidivfreie Zeit war nach 5 Jahren signifikant verlängert gegenüber der Kontrollgruppe (P=0.035). Nach einer mittleren Beobachtungszeit von 3 Jahren zeigte sich zunächst auch eine signifikante Verlängerung der absoluten Überlebenszeit. Diese konnte jedoch nach 5 Jahren nicht bestätigt werden (P=0.059), insofern sich die Sterberate der therapierten Patienten zahlenmäßig der Kontrollgruppe annäherte. Ein Phänomen, das mit zunehmend längerer Nachbeobachtungszeit vielfach bestätigt wird und die dabei verwendeten IFNα - Protokolle immer wieder für verbesserungswürdig erscheinen läßt. Wenn auch eines der Nebenziele „die Verlängerung der rezidivfreien Zeit“ erreicht wird, so ist und bleibt das eigentlich gültige Hauptziel eines adjuvanten Therapieprotokolls „die Verlängerung der Überlebenszeit“ eines behandelten Kollektivs.

In 4 Studien wurden Patienten mit „high - risk” Melanomen (> 4mm) mit IFNα behandelt, wobei auch Lymphknoten „positive“ Kollektive eingeschlossen wurden. Die WHO - 16 - Studie setzte niedrig dosiertes IFNα2a von 3 Mio IE 3 x/Woche über einen Zeitraum von 3 Jahren ein. Nach einer Beobachtungszeit von weiteren 3 Jahren wurden keine signifikanten Verlängerungen der rezidivfreien Zeit oder absoluten Überlebenszeiten festgestellt.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), Klgn

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki