FANDOM



1. März 2012 Bearbeiten

  • Bayern 2 - IQ Wissen und Forschung: Ein Jahr Guttenberg - Plagiatsaffäre hat Wissenschaft verändert (Martin Schramm) [VroniPlag wird ca. 19:58 erwähnt, Beitrag ist 23:21 Minuten lang]
  • Focus online: Die Abschreiber im Karriere-Check (Nina Baumann) "Koch-Mehrin hat ihren Doktortitel verloren, aber nicht die Attribute, mit denen sie bisher punktete. Sie war das attraktive Gesicht der FDP in Europa. Mit der Klage gegen die Aberkennung des Doktortitels wird sie sich zwar keinen Gefallen tun. Dass die Partei von ihr den Rückzug verlangt, ist unwahrscheinlich. Koch-Mehrin wird das Europa-Gesicht der Liberalen bleiben – aber es auch nicht weiter bringen..."
  • Tagesspiegel: Ein Jahr nach Guttenberg „Die Unis stehen unter Druck, etwas zu ändern“ (Tilmann Warnecke) [Interview mit Stefan Hornbostel] Wie bewerten Sie die Rolle von Imternetplattformen wie Guttenplag und Vroniplag, die bei der Aufklärung von Plagiatsfällen eine maßgebliche Rolle gespielt haben und teilweise immer noch aktiv sind? Es ist prinzipiell gut, dass sich eine breite Öffentlichkeit herausgebildet hat, die Vorgänge in der Wissenschaft sachkundig bewertet und kommentiert. Die Diskussion ist allerdings fokussiert durch eine politische Perspektive, da es sich meistens um Personen handelt, die im öffentlichen Interesse stehen. Heikel wird es, wenn Leute zu Unrecht beschuldigt werden. Da werden Schäden verursacht, die nicht zu rechtfertigen sind."


4. März 2012 Bearbeiten

  • tz-online.de: Stoiber-Sohn: Uni prüft Plagiats-Vorwürfe (Klaus Rimpel) "Im vergangenen Jahr wurde bereits der Tochter von Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber, Veronica Saß, der Doktortitel aberkannt, weil „erhebliche Teile“ ihrer Arbeit ‚Regulierung im Mobilfunk‘ Plagiate darstellen, so das Urteil der Uni Konstanz. [...] Die unfreiwillige Namensgeberin der Internetseite VroniPlag klagt gegen die Aberkennung des Titels vor dem Verwaltungsgericht Freiburg. Die Doktorarbeit von Dominic Stoiber wird allerdings nicht von den Internet-Plagiatsjägern auf der Seite VroniPlag untersucht. Sie ist öffentlich gar nicht mehr zugänglich!"
  • Spiegel Online: Plagiatsverdacht: Uni überprüft Doktorarbeit von Dominic Stoiber (otr) "Lange Zeit war Saß dank ihres berühmten Vaters, des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber, nur Teil der bayerischen Partyprominenz. Doch als die Plagiatsjäger ihre Plattform VroniPlag nach ihr benannten, wurde sie bundesweit bekannt. Derzeit klagt sie gegen den Entzug ihres Titels."

5. März 2012 Bearbeiten

  • metropol.hu: Újabb német politikust fosztottak meg doktori címétől () ""Mindazonáltal már az eljárás kezdetekor eldöntöttem, hogy bármi legyen is a végeredmény, nem fogom utólag bírósági úton megtámadni" - nyilatkozta a politikus, aki 2011 májusában keltette fel az interneten működő "plágiumvadász Vroniplag platform" érdeklődését. "
  • Berliner Morgenpost: Plagiatsverdacht- Uni prüft Doktorarbeit von Dominic Stoiber (dpa/mim) "Veronica Saß, der Schwester von Dominic Stoiber, wurde im vergangenen Jahr der Doktortitel durch die Universität Konstanz aberkannt. Erhebliche Teile der Arbeit seien abgeschrieben, begründete die Uni ihre Entscheidung. Anonyme Plagiatsjäger hatten die Dissertation (Grafik s. u.) nach der Affäre um die Doktorarbeit von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) angeprangert. Die Stoiber-Tochter klagt derzeit gegen die Aberkennung. [Barcode] Für mehr Infos auf VroniPlag klicken Sie bitte auf die Grafik"
  • FAZ.NET: FDP-Abgeordneter verliert Doktortitel (dpa/AFP) "Nach Silvana Koch-Mehrin und Jorgo Chatzimarkakis muss erneut ein FDP-Politiker seinen Doktortitel abgegeben. Die Uni Köln hat dem Bundestagsabgeordneten Bijan Djir-Sarai den Titel aberkannt."
  • Handelsblatt: Weiterer FDP-Politiker verliert Doktortitel (dpa) "Djir-Sarai zeigte sich enttäuscht über die Entscheidung. [...] 'Bereits zu Beginn des Verfahrens hatte ich allerdings den festen Entschluss gefasst, das Ergebnis - egal wie es ausfallen würde - nicht im Nachhinein gerichtlich anzufechten.'"
  • Neuss-Grevenbroicher Zeitung online: Bijan Djir-Sarai verliert Doktortitel (NGZO) "In ihrer Sitzung am Montag hat die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln beschlossen, die im Jahre 2008 an das heutige Mitglied des Bundestages Bijan Djir- Sarai erfolgte Verleihung des Doktorgrades zurückzunehmen. [...] Im Mai des vergangenen Jahres waren auf der Internetplattform VroniPlag Plagiatsvorwürfe gegen die von Herrn Bijan Djir-Sarai verfasste Dissertation 'Ökologische Modernisierung der PVC-Branche in Deutschland' erhoben worden."
  • Spiegel online: Plagiatsaffäre. FDP-Abgeordneter verliert Doktortitel (fln/dpa) "Die Universität Köln hat dem FDP-Bundestagsabgeordneten Bijan Djir-Sarai seinen Doktortitel aberkannt. Der Promotionsausschuss begründete das mit einem Verstoß gegen die Regeln wissenschaftlichen Arbeitens. Eine Doktorarbeit müsse 'eine vollständige wissenschaftliche Eigenleistung' sein."
  • Universität zu Köln: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät nimmt Doktorgrad von Bijan Djir-Sarai zurück (Patrick Honecker) "In ihrer heutigen Sitzung hat die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln beschlossen, die im Jahre 2008 an das Mitglied des Bundestages Bijan Djir-Sarai erfolgte Verleihung des Doktorgrades zurückzunehmen. Eine umfangreiche Prüfung hat ergeben, dass bei der Anfertigung der Dissertation in erheblichem Umfang wissenschaftliche Zitierpflichten nicht hinreichend beachtet wurden."
  • Kölner Stadt-Anzeiger: Bijan Djir-Sarai. FDP-Politiker verliert Doktortitel (dapd) "Der Doktorenschwund bei den Freien Demokraten geht weiter. Der Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai muss seinen Titel abgeben. Der Bundestagsabgeordnete aus Neuss hatte 2008 an der Uni Köln promoviert."
  • ZVW Waiblinger Kreiszeitung: Doktorarbeit. Verfahren gegen Pröfrock eingestellt (Nils Graefe) "Matthias Pröfrock kommt mit einer Geldzahlung davon. Von einer überschaubaren Schwere der Schuld und von strafrechtlich nicht genügend relevanten Urheberrechtsverletzungen, spricht die Staatsanwaltschaft und stellt die Ermittlungen ein. Weil der Korber Landtagsabgeordnete bei seiner Doktorarbeit abgeschrieben hatte, war ihm im Juli 2011 der Doktortitel aberkannt worden. Zusätzlich zu dieser Schmach muss er nun also 4000 Euro zahlen. [...] Dazu sagte Ivo Neher, Sprecher der Tübinger Staatsanwaltschaft, dieser Zeitung: ,Wir gehen davon aus, dass es bei einer Anklage und einem Gerichtsverfahren zu einer Verurteilung Pröfrocks gekommen wäre.'"
  • The Trumpet: Stratfor vs. Anonymous, WikiLeaks (Ron Fraser) "There’s a profound difference between the motives of such as Stratfor’s CEO George Friedman and those who lurk behind the facades of Anonymous, WikiLeaks and VroniPlag. Theirs is a far more sinister motive."

13. März 2012 Bearbeiten

  • General-Anzeiger: 90. Geburtstag. Ein Gelehrter von Weltrang: Karl Dietrich Bracher (Cem Akalin) "Dem Politikwissenschaftler Karl Dietrich Bracher ging es stets um engagierte Aufklärung und kühle Analysen. Je nach Blickwinkel galt er mal als linksliberal oder als Konservativer. Doch das war Bracher stets egal. Rund 120 Schüler hat er promoviert [...], unter ihnen auch Margarita Mathiopoulos, gegen die Plagiatsvorwürfe erhoben werden. Doch Bracher findet ihre Arbeit nach wie vor 'gut lesbar'. Bracher: 'Das ist keine glückliche Entwicklung, wenn jetzt Buchstabe für Buchstabe verglichen wird.'"
  • lenta: Депутата бундестага лишили ученой степени "Депутат бундестага от Свободной демократической партии (СвДП) Биджан Джир-Сарай (Bijan Djir-Sarai) лишился ученой степени из-за обвинений в плагиате, [...]. Первые обвинения в адрес политика появились в мае 2011 года на интернет-форуме VroniPlag, посвященном плагиату в научных работах."
  • ČAS.SK: Nemecký poslanec prišiel o doktorát, v práci odpisoval od iných (TASR) "Bojovníci proti plagiátorstvu z internetovej platformy Vroniplag si na prácu politika, ktorý je poslancom Spolkového snemu od roku 2009, "posvietili" vlani a našli v nej podľa vlastných tvrdení 121 stránok pasáží zodpovedajúcich ich definícii plagiátu."
  • eurozpravy.cz: Německý poslanec podváděl při studiu (Fuk, EuroZprávy.cz, mediafax) "Skupina Vroniplag, která se zabývá případy plagiátorství, odhalila, že poslanec íránského původu, který v parlamentu zastupuje vládní liberály (FDP), opsal podstatnou část disertační práce."
  • The Local: Government party loses another PhD (DPA/The Local/bk) "The university said that Djir-Sarai had ignored academic referencing and quotation guidelines to a significant extent. Djir-Sarai said he was disappointed by the decision, [...]. His dissertation came to the attention of the plagiarism-hunter online platform Vroniplag in May last year."
  • guttengate.de: Bijan Djir-Sarai Doktortitel entzogen "Gestern (05.03.2012) veröffentlichte die Universität Köln ihre Entscheidung im Plagiatsfall von Bijan Djir-Sarai (MdB, FPD): Bijan Djir-Sarai wird der Doktortitel bzw. der Doktorgrad mit sofortiger Wirkung entzogen. [...] Die Plagiatsvorwürfe wurden bereits Ende Mai des vergangenen Jahres durch das Vroniplag öffentlich gemacht. Bis zum Entzug des Doktortitels dauerte es also über neun Monate – durchaus bemerkenswert."


15. März 2012 Bearbeiten


16. März 2012 Bearbeiten

  • Telepolis: Aus dem Schönheitsfehler wird ein Systemproblem. VroniPlag ertappt den ersten Karriereprofessor (Peter Mühlbauer) "Bisher waren die dort ertappten Plagiatoren insofern eher kleine Fische, als ihnen der Doktortitel vor allem als Schmuck diente. [...] Nun scheint den Crowd-Korrektoren mit Loukas Mistelis der erste richtige Karriereprofessor ins Netz gegangen zu sein. [...] Bei der Universität Hannover und der Queen-Mary-Universität wollte bislang niemand eine Stellungnahme dazu abgeben."

19. März 2012 Bearbeiten

  • Guttengate (Blog): Plagiatsvorwürfe gegen Prof. Dr. Loukas Mistelis "Der zwanzigste vom Vroniplag veröffentlichte Plagiatsfall dürfte wieder besonders spannend werden. [...] Während die meisten (von Guttenberg abgesehen) überführten Plagiatoren nicht auf ganz großer Bühne standen und ihren Doktortitel nicht unbedingt für Ihre Karriere benötigten, hat es Loukas Mistelis mit seinem Doktortitel ganz weit gebracht. Mistelis ist Direktor der School of International Arbitration am Centre for Commercial Law Studies (CCLS) der Queen-Mary-Universität in London."
  • LVZ-Online: Uni Halle will Leipzigs Jugendamtsleiter Haller den Doktortitel wegen Plagiats entziehen (Robert Nößler) "Siegfried Haller steht vor dem Verlust seines Doktortitels. [...] Nach dreistündiger Beratung in nicht-öffentlicher Sitzung waren sich die Professoren einig: Hallers Ende Januar abgegebene mündliche Stellungnahme sowie das rund 20-seitige Schreiben seines Anwalts können die Plagiatsvorwürfe nicht ausräumen. [...] Bei Bekanntwerden der Vorwürfe durch das Online-Portal VroniPlag im Juli 2011 hatte Haller betont, für mögliche Fehler in seiner Arbeit die Verantwortung zu übernehmen."

20. März 2012 Bearbeiten

  • ''Frankfurter Allgemeine Zeitung: Von "Vroniplag" als Abschreiber angeprangert (Sascha Zoske) "Ein Absolvent der Frankfurt School of Finance steht unter Plagiatsverdacht. Die Hochschule bemüht sich um schnelle Aufklärung. Auch andere Unis wollen aus dem Fall Guttenberg gelernt haben. [...] Dass die aus der Beschäftigung mit fragwürdigen Politiker-Dissertationen gespeisten Internetforen das Denunziantentum fördern, fürchten die Hochschulen nicht. "Vroniplag" etwa wird seiner seriösen Aufmachung wegen durchaus geschätzt, [...]"
  • LVZ-Online: Leipzigs Jugendamtsleiter Haller will gegen drohende Aberkennung des Doktortitels klagen (Robert Nößler) "Leipzig. „Ich gehe davon aus, dass ich meinen Titel behalte“, sagt Siegfried Haller. Aus seiner Sicht gebe es [...] „eine Reihe von Verfahrensschwächen“, so der 57-Jährige. [...] Der 57-Jährige hofft nun, dass der am 18. April entscheidende Fakultätsrat die aus seiner Sicht „fehlerhafte Empfehlung des Promotionsausschusses“ korrigiert. Andernfalls wolle der Amtsleiter den drohenden Verlust seines 2003 erworbenen Titels „mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln angreifen“, sagte er."

21. März 2012 Bearbeiten

  • op-online.de: Vorwürfe gegen Verfasser einer Doktorarbeit an der Frankfurt School auf Finance. Im Visier von „Vroniplag“ (mic) "Die private Frankfurt School of Finance & Management muss Plagiatsvorwürfen gegen einen ihrer Absolventen nachgehen. Die Sprecherin der Hochschule, Angelika Werner, bestätigte gestern einen entsprechenden Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Demzufolge haben die Analysten der Internetplattform „Vroniplag“ für das im Jahre 2007 publizierte wissenschaftliche Werk einen Anteil abgeschriebener Passagen von fast einem Viertel ermittelt."
  • Mitteldeutsche Zeitung (www.mz-web.de): Haller will gegen Uni vor Gericht ziehen. (Alexander Schierholz) »Der erste bekannt gewordene Plagiatsfall an der Uni Halle wird nun wohl ein Fall für die Gerichte: Der Leipziger Jugendamtsleiter Siegfried Haller [...] hat gegen einen möglichen Entzug seines Doktortitels eine Klage angekündigt. [...] Die Vorwürfe, die im Juli vergangenen Jahres vom Internet-Portal Vroni-Plag erhoben worden waren, haben sich aus Sicht der Uni trotz intensiver Prüfung und einer Anhörung Hallers Ende Januar nicht ausräumen lassen.«


26. März 2012 Bearbeiten

  • Erbloggtes (Blog): Anonymität, Netzöffentlichkeit und asymmetrische Kommunikation "Erstaunt es, dass Martin Heidingsfelder [...] den [...] Zusammenhang von Anonymität und Plagiatswikis als “schwaches Argument” bezweifelt?[2] Dabei wird etwa im von Heidingsfelder gegründeten VroniPlag die Anonymität (eigentlich: Pseudonymität) der meisten Kollaboratoren als wichtig bewertet und von diesen auch verteidigt. [...] Weber-Wulff und Rieble sind – ebenso wie etwa Uwe Kamenz – Professoren. Die haben wenig zu befürchten, so lange sie sich im Rahmen der Legalität bewegen. [...] Für die Notwendigkeit der Anonymität(soption) in Plagiatswikis entscheidend ist allerdings die soziale Lage der Mehrheit der Kollaboratoren, die dem Vernehmen nach als Doktoranden, Studenten oder in ähnlichen Positionen weitgehend abhängig von Universitäten sind und bei einer Aufdeckung ihrer Identität existenziell – zumindest aber hinsichtlich der Karrierechancen – bedroht wären."



27. März 2012 Bearbeiten

  • Donaukurier: Der Plagiatsjäger (Til Huber) "Herr Heidingsfelder, Sie waren mal deutscher Nationalspieler im American Football. Haben Sie da das Überrumpeln von Menschen gelernt? [...] Heidingsfelder: VroniPlagWiki ist ein Wiki, an dem jeder teilnehmen und mit recherchieren kann. Den harten Kern bilden vielleicht noch ein halbes Dutzend Leute. Das sind Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen. Zudem gibt es VroniPlag auch als mein Unternehmen mit einer Hand voll Wissenschaftlern als freie Mitarbeiter, die gewerblich nach Plagiaten und Urheberrechtsverletzungen suchen."
  • Spiegel Online: Ungarns Präsident schrieb Doktorarbeit ab (fln/dpa) "Kritiker des Präsidenten vermuten, dass Schmitt reingewaschen werden soll. Sie dürften sich in ihrer Vermutung bestätigt fühlen, jetzt, wo die Kommission die Verantwortung vom ehemaligen Doktoranden Schmitt auf die Betreuer und die Uni abwälzt. Zuletzt hatten Plagiate deutscher Politiker für Aufsehen gesorgt: [...] Danach untersuchten die Plagiatsjäger der Plattform VroniPlag weitere Doktorarbeiten. Das Ergebnis: Der FDP-Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai hat keinen Doktortitel mehr, ebensowenig der FDP-Europaabgeordnete Jorgo Chatzimarkakis und seine Kollegin Silvana Koch-Mehrin, [...]"



31. März 2012 Bearbeiten

  • Guttengate (Blog): Entzug des Doktortitels für Siegfried Haller? "Etwas überraschend ist die Ankündigung des Klageweges, hatte Dr. Haller doch in einer ersten Stellungnahme noch angekündigt, die Verantwortung für seine Fehler übernehmen zu wollen, wenn er Fehler in seiner Dissertation gemacht haben sollte."

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.