FANDOM


1. September 2013Bearbeiten

  • Tegernseer Stimme: Kreidl-Prüfung: Kein Ergebnis vor den Wahlen (Steffen Greschner) "Was von vielen vorausgesagt wurde, scheint sich zu bestätigen: die Aufklärung der unter Plagiatsverdacht stehenden Doktorarbeit von Landrat Jakob Kreidl lässt auf sich warten. [...] 'Es gibt keinen Termin und keinen Zeithorizont für das Ergebnis', sagte der Pressesprecher der Universität, Michael Brauns, auf Nachfrage."
  • EXBERLINER: Herr Dr. Dubious (Nr. 119 / September 2013, S. 12 f., Nele Obermueller / Moritz Eichhorn) "ln a country where a PhD is an instant status-booster, politicians have been throwing Germanic caution to the wind in favour of a quick and easy Doktor degree – and getting caught. [...] VroniPlag was named after Veronika Saß, daughter of CDU leader Edmund Stoiber, whose doctoral title was revoked after the site examined her dissertation and found 14 percent had been plagiarised. Currently some 40 works have been outed, 12 of which are dissertations by (conservative) politicians."

5. September 2013Bearbeiten

  • Saarbrücker Zeitung: Jeder 71. Deutsche hat einen Doktortitel – noch ... "Akribische Rechercheure von Internet-Seiten wie 'Vroniplag' haben namhafte Deutsche um ihre akademischen Weihen gebracht. Oberbefehlshaber Karl-Theodor zu Guttenberg, der Saar-Liberale Jorgo Chatzimarkakis und sogar Wissenschaftsministerin Annette Schavan mussten ihre Doktortitel abgeben, nur weil sie beim Zitieren der Lesbarkeit halber ein paar Fußnoten weggekürzt haben."

6. September 2013Bearbeiten

  • Deutschlandradio Kultur: Gefallene Doktoren und akademische Verlotterung. Eine Dissertationsstolperbilanz (Jacqueline Boysen) "In die Bilanz der abgelaufenen Legislaturperiode gehört auch dies: Die Würde der Doktoren ist nicht mehr unantastbar – zumindest nicht in der Politik. Im Netz wird zur Jagd auf akademische Titel geblasen. Erlegt wurden schon vor Zeiten der Doktortitel der Margarita Mathiopoulos, jetzt aber auch der Europaparlamentarier Koch-Mehrin und Chatzimarkakis [...] Doch die vermeintlichen Retter wissenschaftlicher Standards leisten in ihrem jakobinischen Rigorismus der Wissenschaft auch einen Bärendienst. [...] Entspricht es eigentlich der Wissenschaftsfreiheit, dass externe, anonyme und hysterische Plagiatsjäger die Unis zu Neubeurteilungen treiben?"

17. September 2013Bearbeiten

  • tagesspiegel.de: Humboldt-Uni diskutiert über Plagiate. „Ein weißer Elefant namens Schavan“ (Amory Burchard) "Unterdessen weisen die Plagiatsjäger des Internetforums „VroniPlag Wiki“ am Dienstag auf zwei juristische Dissertationen an der Humboldt-Universität hin. In beiden Doktorarbeiten seien Plagiate in erheblichem Umfang enthalten. In einer Dissertation von 2009, die von dem bekannten HU-Juristen Ulrich Battis betreut wurde, erkennt das Forum auf bislang 103 von insgesamt 229 Seiten Plagiatstext. Bei einer durch Felix Herzog (Uni Bremen) betreuten Arbeit von 2005 werden bislang 32 von 134 Seiten beanstandet."

18. September 2013Bearbeiten

  • merkur-online.de: Kreidl bekräftigt Landratskandidatur (Stephen Hank) "„Ich weiß, dass Horst Seehofer zu mir steht. Das ist für mich entscheidend und nicht öffentliche Solidaritätsbekundungen“, antwortete Kreidl auf die Frage, ob er sich nicht über eine öffentliche Unterstützung des Ministerpräsidenten in der Plagiatsaffäre gefreut hätte. Die Prüfung seiner Doktorarbeit an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg läuft noch. Der Landrat sagte im Interview, er werde „das Prüfergebnis akzeptieren und keine Rechtsmittel dagegen einlegen“."

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.