FANDOM


2. Oktober 2014Bearbeiten

  • Tagesspiegel: Berliner Charité: Plagiatsverdacht bei mehr als 20 Doktorarbeiten (Tilmann Warnecke) "An der Berliner Charité stehen mehr als zwanzig Doktorarbeiten unter Plagiatsverdacht. Die Fälle sind auf der Webseite VroniPlag Wiki aufgelistet, die in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche andere Plagiatsfälle öffentlich machte. Bei zwei der aufgeführten Dissertationen will VroniPlag Wiki auf jeder Seite Stellen gefunden haben, die von fremden Autoren übernommen, aber nicht entsprechend gekennzeichnet wurden. Bei den restlichen Arbeiten fanden sich verdächtige Stellen auf zwanzig bis 75 Prozent der Seiten."


22. Oktober 2014Bearbeiten

  • Presseerklärung Universität Münster: Plagiatsfall: Medizinische Fakultät der Universität Münster entzieht Doktortitel (upm) "Die Medizinische Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) hat nach Bekanntwerden zahlreicher möglicher Plagiatsfälle im Mai erste Entscheidungen getroffen: Der Fachbereichsrat der Fakultät hat gestern Abend [21.10.] entschieden, dass ein Doktortitel wegen grober Täuschung entzogen wird. In einem weiteren Fall sprach sich das Gremium aufgrund von Verstößen gegen Grundsätze wissenschaftlichen Arbeitens für eine Rüge aus - Art und Umfang der Verstöße rechtfertigten keinen Täuschungsvorwurf."
  • Westfälische Nachrichten: Medizinische Fakultät entzieht Doktortitel "Die Medizinische Fakultät hat nach den zahlreichen Plagiatsvorwürfen erste Konsequenzen gezogen und einem der Betroffenen den Doktortitel entzogen. Das entschied der Fachbereichsrat am Dienstag. Weitere Verdachtsfälle werden geprüft."
  • Kölner Stadt-Anzeiger: Uni Münster entzieht Mediziner Doktor-Titel wegen Täuschung (dpa/lnw) "Fünf Monate nachdem die Plattform «VroniPlag» bei Doktorarbeiten aus den Jahren 2004 bis 2011 mehrere Verdachtsfälle aufgelistet hatte, entzog der Fachbereich der Medizin einen Doktortitel wegen grober Täuschung. Wie die Universität am Mittwoch mitteilte, sprach das Gremium in einem weiteren Fall eine Rüge aus, weil der Autor gegen Grundsätze wissenschaftliches Arbeitens verstoßen habe. Ein Täuschungsvorwurf habe sich in diesem Fall nicht bestätigt. Die Prüfung weiterer 20 Verdachtsfälle dauere noch an."

23. Oktober 2014Bearbeiten

  • Die Zeit: Neustart nach dem Ende (Jutta Hoffritz) "Manager müssen damit rechnen: Wer Fehler macht, muss gehen. Wie gelingt das Comeback nach dem Fall?
    [...] Eine ungewöhnliche Einsicht – und lauter ungewöhnliche Lebensläufe. Zwar hört man häufiger von spektakulären Abstürzen, seit das Bankgeheimnis bröckelt, seit es Plagiatsdokumentationen wie VroniPlag gibt und seit der Flurfunk auf Facebook stattfindet. Für den Wiederaufstieg aber gibt es bisher wenige Vorbilder."

29. Oktober 2014Bearbeiten

  • Der Freitag: Identität (Ulrike Bewer) "Anonyme Aktivitäten werden allein aufgrund unbekannter Autorenschaft abgebügelt, wie man es anfangs bei den Plagiatsjägern von VroniPlag erleben konnte. Da äußerten sich Politiker, sie würden die Vorwürfe nicht ernst nehmen, forderten ein „offenes Visier“. Wer sich nicht zu erkennen gibt, muss im Unrecht sein, so die Argumentation."

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.