FANDOM


1. März 2015Bearbeiten

  • Tagesspiegel: Ex-FDP, Ex-Doktor, Sonderbotschafter. Jorgo Chatzimarkakis kämpft für Syriza (Elisa Simantke) "Zur Kritik an der eigenen Partei kam eine Plagiatsaffäre: Chatzimarkakis wurde 2011 der Doktortitel aberkannt. Aus der FDP trat er aus. Für die Europawahlen 2014 gründete er die griechische Partei „Hellenische Europabürger“, scheiterte aber an der Drei-Prozent-Hürde. In Griechenland hatte sein ehemals guter Ruf unter der Plagiatsaffäre massiv gelitten."
  • Weser-Kurier: Was von den Plagiatoren bleibt (Hendrik Werner) "Seine These: Die prominenten Politiker-Plagiatsfälle, die neben Schavan und zu Guttenberg auch die nachweislichen Schummler Silvana Koch-Mehrin, Jorgo Chatzimarkakis, Bijan Djir-Sarai und Margarita Mathiopoulos (allesamt FDP) betrafen, bilden lediglich die Spitze des Manipulationsbergs. In seiner kompakten Kulturgeschichte des Doktortitelschwindels führt Bernd Kramer vor, wie eitle Selbstüberschätzung und kriminelle Energie den Wissenschaftsstandort Deutschland auf Dauer diskreditieren."

2. März 2015Bearbeiten

  • der Freitag: Dr. abundans. Guttenberg und Schavan sind ausgewandert, doch der Kult um den Doktortitel bleibt ein Problem (Bernd Kramer) "Wort für Wort hatte der Doktorand seine Arbeit abgeschrieben – und zwar von einem anderen Doktoranden, der im Jahr zuvor an derselben Fakultät beim selben Betreuer promoviert hatte. Der wiederum hatte seine Arbeit ebenfalls fast komplett aus fremden Quellen übernommen. Solch haarsträubende Abkupfereien in über 20 Medizin-Doktorarbeiten an der Universität Münster hatte die Internetplattform VroniPlag Wiki 2014 dokumentiert. Drei Doktortitel hat die Uni bereits kassiert, weitere könnten folgen."

3. März 2015Bearbeiten

  • General-Anzeiger Bonn: Ein Doktorhut mit fremden Federn (Hermann Horstkotte) "Die Universität Bonn ist wie keine andere sonst ein Experimentierfeld für den Umgang mit angeblichen Plagiaten in Doktorarbeiten. So hielt sie etwa im Falle der Politikberaterin Margarita Mathiopoulos fehlende Zitatnachweise zunächst (1991) für falsch, aber nicht weiter schlimm, später aber (2012) für eine Täuschung der Prüfer, die die Rücknahme des Doktorhutes rechtfertigen soll.
    Rechtlich entschieden ist die Sache bis heute nicht. Viele andere Fälle bleiben allerdings unter dem Mantel der Verschwiegenheit, wenn der Doktorand nicht so prominent ist und die Uni den Täuschungsverdacht für nicht plausibel genug hält.
    Wie heikel aber auch eine solch schonende Erledigung erscheinen kann, zeigt sich an einer Bonner medizinischen Doktorarbeit über Epilepsie. Auf mehr als der Hälfte von knapp 70 Seiten ist die Dissertation in Gliederung und Text heimlich abgeschrieben, oft aus dem Internetlexikon Wikipedia, ferner ein paar Fachbüchern und sogar aus einer studentischen Seminararbeit. Die Prüfer hatten das 2010 aber nicht bemerkt."


5. März 2015Bearbeiten

  • NWZ ONLINE: Entscheidung im Einzelfall (Jonas Schönrock, Interview mit Debora Weber-Wulff) "[Weber-Wulff:] Die Plagiate habe nicht ich alleine gefunden, sondern ich bin bei VroniPlag Wiki aktiv. Auf dieser offenen und freien Internetplattform beschäftigen sich Wissenschaftler mit dem Auffinden und Dokumentieren von Plagiaten. Entgegen der landläufigen Meinung werden keineswegs nur Arbeiten von Politikern untersucht. Es gibt auf VroniPlag Wiki inzwischen 142 dokumentierte Fälle. Aber wenn es keine prominenten Fälle sind, wird in den Medien darüber nicht berichtet."

13. März 2015Bearbeiten

  • Spiegel Online: Plagiatsfall: Verfahren um Doktortitel von Mathiopoulos vor Berufung (Hermann Horstkotte) "Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster hat im Rechtsstreit zwischen der Universität Bonn und der Politikberaterin Margarita Mathiopoulos überraschend die Berufung zugelassen. Damit wird der Entzug von Mathiopoulos' Doktorgrad durch die Universität vor dem nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgericht erneut verhandelt. [...] Das Oberverwaltungsgericht muss nun klären, ob die VroniPlag-Dokumentation einen neuen Sachverhalt gegenüber dem Bericht der amtlichen Untersuchungskommission von 1991 darstellt."


14. März 2015Bearbeiten

  • DER SPIEGEL: Plagiate. Mathiopoulos-Verfahren in Berufung (CHT, HH) "Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster hat im Rechtsstreit zwischen der Universität Bonn und der Politikberaterin Margarita Mathiopoulos überraschend die Berufung zugelassen. Damit wird der Entzug von Mathiopoulos' Doktorgrad durch die Universität vor dem nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgericht erneut verhandelt. Zur Begründung führt das OVG „besondere Schwierigkeiten der Rechtssache“ an, etwa wegen der Frage, wie eine frühere Uni-Entscheidung zu Plagiatsvorwürfen von Anfang der Neunzigerjahre zu bewerten sei. [...] Im Nachklang der Guttenberg-Affäre griff das Plagiatsjäger-Netzwerk VroniPlag den Fall wieder auf und erneuerte die Vorwürfe. Im April 2012 revidierte die Universität ihre Entscheidung von 1991 als „objektiv rechtswidrig“ und beschloss, Mathiopoulos den Doktorgrad zu entziehen." (12/2015, S. 18)


16. März 2015Bearbeiten

  • BILD: Plagiate in ihrer Düsseldorfer Doktor-Arbeit? Schummel-Vorwürfe gegen Neusser RTL2-Pädagogin! (Gerhard Altenhofen) "Sie ist Diplom-Pädagogin, Familientherapeutin, Schauspielerin: Dr. Sarah Sophie Koch (31). [...] Die Plagiats-Jäger der Internet-Plattform 'VroniPlag' sagen, dass ihre Doktor-Arbeit mit dem sperrigen Titel 'Mentalisierungsfähigkeit der Mutter und kindliche Bindung' an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universtät Plagiate [...] enthalte.
    Gegenüber BILD kommentierte Sarah Sophie Koch die Schummel-Vorwürfe so: 'Wir befinden uns im Rechtsbehelfsverfahren. Ich habe der Uni Düsseldorf eine Nachbesserung meiner Doktorarbeit angeboten, da sich der Vorhalt von Unzulänglichkeiten nicht auf meine Forschungsergebnisse bezieht, sondern lediglich auf den theoretischen Vorspann.'"
  • Westdeutsche Zeitung: TV-Pädagogin soll Teile ihrer Doktorarbeit kopiert haben (Susanne Genath) "Die Pädagogin, die in einer Praxis im Rhein-Kreis Neuss arbeitet und bereits für die TV-Serien „Teenager in Not“ (RTL II) und „Die Schulermittler“ (RTL) als Fachfrau herangezogen wurde, steht nun selbst unter Beobachtung. Die Plagiatejäger der Plattform „Vroniplag Wiki“ werfen Koch öffentlich vor, Teile ihrer Doktorarbeit abgeschrieben zu haben."

17. März 2015Bearbeiten

  • DIE WELT: Sarah Sophie Koch: RTL-Pädagogin muss um Doktortitel bangen (Naemi Goldapp) "Die aus dem Fernsehen bekannte Pädagogin Sarah Sophie Koch soll in ihrer Dissertation wissenschaftlich nicht sauber gearbeitet haben. Wie die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf am Dienstag der 'Welt' bestätigte, entzog ihr der Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät bereits am 5. Februar 2015 den Doktorgrad. Zuvor hatten Unterstützer der Plattform 'Vroniplag Wiki' die Arbeit auf Plagiate untersucht. [...]
    Inzwischen habe die Pädagogin von ihrem Recht Gebrauch gemacht, sich gegen den Vorgang zu wehren. Der Fall liegt nun beim Düsseldorfer Verwaltungsgericht. Aufgrund des laufenden Verfahrens will sich die Universität jedoch nicht weiter äußern."
  • Neuss-Grevenbroicher Zeitung: TV-Pädagogin Sarah Sophie Koch wurde Doktortitel entzogen (Susanne Genath) "Die Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität hat der Jüchener Fernseh-Pädagogin Sarah Sophie Koch den Doktortitel entzogen, und zwar rückwirkend zum 5. Februar 2015. [...]
    Koch will jedoch um ihren 2011 erworbenen Doktortitel kämpfen. Bereits vor der Entscheidung der Universität hatte sie, so erklärte Dienstag ihr Manager Hugo Winkels, Klage beim Verwaltungsgericht Düsseldorf (Az. 15 K 1920/15) eingereicht."
  • BILD: Nach Schummel-Vorwürfen: Teenie-Nanny Sarah Sophie Koch: Doktortitel weg! (Gerhard Altenhofen) "Das 'Promotionsprüfungsverfahren' [sic] der Philosophischen Fakultät der Düsseldorfer Heinrich-Uni [sic] endet nach BILD-Informationen jetzt damit, dass der bekannten Neusserin der Doktor-Titel 'aus triftigen Gründen' entzogen wird.
    Im Online-Katalog der Uni-Bibliothek ist bereits offiziell zu lesen, dass der Doktorgrad bereits am 5. Februar entzogen worden ist. [...]
    Gegen die Entscheidung der Uni hat Sarah Sophie Koch nach BILD-Informationen am Dienstagmorgen Klage am Verwaltungsgericht Düsseldorf eingereicht.
    Ein Sprecher der Hochschule: 'Wir schauen einem Verfahren gelassen entgegen.'"
  • Neuss-Grevenbroicher Zeitung: Doktortitel: TV-Pädagogin soll geschummelt haben (Susanne Genath) "Im Fernsehen bringt Sarah Sophie Koch Kindern und Eltern Regeln für guten Umgang bei. Im wirklichen Leben soll sie selbst getrickst haben. [...]
    Die Plagiatejäger der Plattform 'Vroniplag Wiki' werfen Koch öffentlich vor, Teile ihrer Doktorarbeit abgeschrieben zu haben.
    Die Mitstreiter von 'Vroniplag' hatten in der Vergangenheit schon andere Verfahren ins Rollen gebracht. So musste nicht nur der frühere CSU-Minister Karl-Theodor zu Guttenberg seinen Titel abgeben, sondern 2012 auch der FDP-Politiker Bijan Djir-Sarai aus dem Rhein-Kreis. [...]
    Die Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf will sich zu dem Verfahren nicht äußern. [...] Gemessen an der Zahl der in Düsseldorf jährlich abgelegten Dissertationen und Habilitationen (im Jahr 2011 waren es 418 Arbeiten) sei die Zahl der überführten Abschreiber, denen der Titel aberkannt werden müsse, 'verschwindend gering'."
  • Blick: Sarah Sophie Koch schummelte: RTL2-Nanny bangt um Doktor-Titel (Peter A. Frei) "Plagiatjäger der Internet-Plattform 'Vroniplag Wiki' werfen der Diplom-Pädagogin Dr. Sarah Sophie Koch (31) öffentlich vor, sie habe ihre Doktorarbeit 'Mentalisierungsfähigkeit der Mutter und kindliche Bindung' zum Teil abgeschrieben. [...] Berühmt wurde die Familientherapeutin als Beraterin für die Sendungen 'Teenager in Not' oder in ihrer RTL-Hauptrolle in 'Die Schulermittler'. [...] Doch das saubere Image der Frau Doktor hat nun einen ordentlichen Kratzer bekommen. [...]
    RTL2 steht auf jeden Fall hinter Koch. Zu Privatangelegenheiten wie dem laufenden Rechtsbehelfsverfahren wolle sich der Sender zwar nicht äussern, doch 'mit Sarah Sophie Koch verbindet uns eine langjährige hervorragende Zusammenarbeit.'"
  • Kölner Stadt-Anzeiger: „Betrüger fliegen schnell auf“ (Dirk Risse): „Die Plagiatsaffären um zu Guttenberg und Schavan sind noch nicht vergessen, da hat die Internetplattform Vroni-Plag Dutzende neue Fälschungen von Doktorarbeiten enthüllt. Außer Berlin stehen besonders die Hochschulen in Nordrhein-Westfalen im Mittelpunkt: Allein an der Universität Münster wurden zwei Dutzend Doktorarbeiten entdeckt, die in wesentlichen Teilen abgeschrieben worden sein sollen. [...] Mehrere Fakultäten an der Uni Köln setzen dazu mittlerweile Anti-Plagiats-Software ein, die etwa Zitate mit denen in anderen Arbeiten vergleichen. Das mache aber nur Sinn bei Schriften, in denen die Aufgabenstellung stark standardisiert ist, sagt Uni-Sprecher Patrick Honecker. Die Philosophische Fakultät verzichte beispielsweise darauf, weil die Software umformulierte Gedanken aus anderen Arbeiten eher schlecht identifizieren könne.“ (S. 19)

18. März 2015Bearbeiten

  • Express: Plagiats-Vorwürfe: RTL2-Star Sarah Sophia (sic) Koch: Jetzt ist der Doktortitel weg! "Mit 'Die Schulermittler' und 'Teenager in Not' auf RTL2 wurde die Neusser Diplom-Pädagogin Dr. Sarah Sophie Koch (31) bekannt. [...] Doch jetzt ist ihr Doktortitel erstmal futsch!
    Nachdem die Plagiate-Jäger der Plattform 'Vroniplag Wiki' Koch öffentlich vorgeworfen hatten, Teile ihrer Doktorarbeit abgeschrieben zu haben, wurde jetzt bekannt: Der Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität hat ihr den Titel aberkannt. Victoria Meinschäfer, Sprecherin der Uni, zu uns: 'Der Doktortitel wurde ihr wegen wissenschaftlichen Fehlverhaltens entzogen.'"
  • DIE WELT: Uni entzieht TV-Moderatorin den Doktortitel "Die aus dem Fernsehen bekannte Pädagogin Sarah Sophie Koch soll in ihrer Dissertation wissenschaftlich nicht sauber gearbeitet haben. Wie die Heinrich-Heine-Universität bestätigte, entzog ihr der Fakultätsrat den Doktorgrad. Zuvor hatten Unterstützer der Plattform "Vroniplag Wiki" die Arbeit auf Plagiate untersucht."
  • NRZ Der Westen: Uni Düsseldorf entzieht TV-Pädagogin Koch den Doktortitel "Plagiatsfundstellen auf 40 von 139 Seiten – zu diesem Ergebnis kommt die Internetplattform "VroniPlag Wiki" bei der Untersuchung der Doktorarbeit von RTL2-TV-Pädagogin Sarah Sophia Koch. Wie die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) auf Anfrage bestätigt, wurde Koch der Doktortitel rückwirkend zum 5. Februar entzogen."
  • oe24: Schummel-Skandal um RTL2-Nanny "Die Internet-Plattform "Vroniplag Wiki" erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL2-Nanny Sarah Sophie Koch. Sie soll große Teile ihrer Doktorarbeit "Mentalisierungsfähigkeit der Mutter und kindliche Bindung" abgeschrieben haben. Schon am 5. Februar wurde der Familientherapeutin nach einem Promotionsprüfungsverfahren der Philosophischen Fakultät der Düsseldorfer Heinrich Universität der Doktortitel wieder entzogen. Doch Koch legte Widerspruch ein."


24. März 2015Bearbeiten

  • Spiegel Online: Früherer FDP-Politiker: Chatzimarkakis ist seinen Doktortitel für immer los (loe/dpa) "Münster - Der ehemalige FDP-Politiker und Europaabgeordnete Jorgo Chatzimarkakis muss endgültig auf seinen Doktortitel verzichten. Das Oberverwaltungsgericht in Münster ließ eine Berufung nicht zu."
  • LTO online: Ex-FDP-Politiker Chatzimarkakis bleibt ohne Doktor-Titel (dpa/avp/LTO-Redaktion) "Mit Beschluss vom Dienstag lehnte das OVG NRW Chatzimarkakis' Antrag auf Zulassung der Berufung gegen das Urteil des Kölner VG ab. Das OVG führte zur Begründung aus, der Kläger habe von Beginn an eingeräumt, einen erheblichen Teil der umfangreichen wörtlichen Textübernahmen - teils einschließlich der darin enthaltenen Fußnoten - lediglich durch Fußnoten gekennzeichnet zu haben."

21. März 2015Bearbeiten

  • Focus Magazin Nr. 13 (2015): Margarita Mathiopoulos. Der Titel-Streit geht weiter (Reu) "Mathiopoulos ist Honorarprofessorin an der Uni Postdam und hat „volles Vertrauen“ in den Rechtsstaat: „Die erneute Aberkennung ist der beabsichtigte Rufmord der gleichen Personen, die meine Arbeit schon vor 24 Jahren mit unlauteren Motiven angegriffen hatten.“"

25. März 2015Bearbeiten

  • WAZ: FDP-Mann Chatzimarkakis erhält Doktor-Titel nicht zurück (we) "Nachdem auf der Internetseite Vroni-Plag der Vorwurf laut wurde, Chatzimarkakis habe abgeschrieben, ließ er das von der Uni überprüfen. Das Ergebnis: Im Oktober 2011 entzog die Uni ihm den Titel. Chatzimarkakis klagte gegen die Uni, doch damit scheiterte er erst vor dem Kölner Gericht und jetzt in Münster."
  • Die Welt:Chatzimarkakis bleibt ohne Doktorgrad "Zuvor hatte Chatzimarkakis selbst um die Überprüfung seiner Dissertation gebeten, nachdem auf der Internet-Plattform "Vroni-Plag" Plagiatsvorwürfe gegen ihn erhoben worden waren. Die Universität hatte daraufhin festgestellt, dass der Politiker weite Passagen wörtlich aus fremden Werken übernommen hatte, ohne dies hinreichend zu kennzeichnen."


30. März 2015Bearbeiten

  • Forschung und Lehre (Nr. 4/2015, S. 278-280): Viel Licht und noch mehr Schatten. Wie Universitäten auf Plagiatsdokumentationen reagieren (PDF) (Gerhard Dannemann, Debora Weber-Wulff) "Seit vier Jahren übermittelt die Internetplattform VroniPlag den Universitäten Dokumentationen über wissenschaftliche Arbeiten mit Plagiatsverdacht. Wie gehen diese angesichts der zunehmend geforderten Wachsamkeit im Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten damit um? Eine Bestandsaufnahme. [...] Manchmal fehlt es an Personal, oft an Kenntnis der Regeln und am guten Willen. Als Bedrohung wird wohl nicht der Verstoß gegen gute wissenschaftliche Praxis empfunden, sondern dessen Bekanntwerden."

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.