FANDOM


Oktober/November[?] 2016Bearbeiten

  • ZIMMER EINS. Das Patientenmagazin (Nr. 2/2016, S. 46-49): Auf der Jagd (PDF) "Doch 'VroniPlag Wiki' gehe es nicht um Prominente, sondern um das große Ganze, sagt die Professorin der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. 'Wir haben in Deutschland ein Plagiatsproblem, und viele verschließen die Augen davor.' [...] 'Manche Leute tun so, als würde man mit einer Plagiatsdokumentation Grenzen überschreiten und sich in ihre Privatsphäre einmischen. Aber das ist keine Denunziation, man nennt es Wissenschaft', sagt Weber-Wulff. [...] Weber-Wulff kämpft für eine Wissenschaft, in der Arbeiten eigenständige Leistungen sind und fremde Hilfe gekennzeichnet ist."

3. Oktober 2016Bearbeiten

  • Agerpres: Comunicat de presă (Alianța Noastră România) "[...] Trei luni mai târziu, europarlamentarul liberal Silvana Koch-Mehrin și-a dat demisia din postul de vice-președinte al Parlamentului European și președinte al grupului FDP în PE, cu puțin timp înainte de a-i fi retras titlul de doctor. [...]
    În cazul actualului ministru german al Apărării, Ursula von der Leyen, acuzațiile de plagiat lansate în septembrie 2015 au fost soluționate în martie 2016, după o amplă investigație a Universității de Medicină din Hanovra.
    Profesorul Radu Golban apreciază că România ar trebui să adopte modelul german al 'lucrului bine făcut' și în cazul soluționării acuzațiilor de plagiat aduse împotriva reprezentanților instituțiilor fundamentale are statului."

5. Oktober 2016Bearbeiten

  • Kölner Stadt-Anzeiger: Neuer Fall von wissenschaftlicher Täuschung (Dirk Riße) "[...] Manipulationen in wissenschaftlichen Arbeiten stehen spätestens seit der Plagiatsäffäre des früheren Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) immer wieder im Fokus der Öffentlichkeit. [...] Der [sic] Fälle waren von der Internetplattform Vroniplag ins Rollen gebracht worden. Auf deren Homepage sind derzeit gut 170 Plagiatsfälle dokumentiert - außer Berlin stehen vor allem die Hochschulen in NRW im Mittelpunkt. Allein an der Uni Münster wurden zwei Dutzend Fälle von möglichen Täuschungen aufgelistet. Aber auch an den Universitäten im Rheinland gibt es Fälle von Betrug. So wurde 2012 dem FDP-Politiker Bijan Djir-Sarai der Doktortitel von der Universität Köln aberkannt. Die Bonner Universität entzog den FDP-Politikern Georgios Chatzimarkis und Margarita Mathiopoulos ebenfalls die Titel."

12. Oktober 2016Bearbeiten

  • Frankfurter Neue Presse (S. 21): Historischer Doktor (Christoph Barkewitz) "Einen echten Doktorhut hat übrigens der langjährige Bürgermeister von Fulda, Wolfgang Dippel, heute Staatssekretär im Sozialministerium. Allerdings droht ihm der vom Kopf zu fliegen: Die Universität Kassel hat ihm den 'Dr. rer. pol.' wegen nachgewiesener Plagiate aberkannt. Aber Dippel klammert sich an sein Hütchen und hat Einspruch eingelegt."

28. Oktober 2016Bearbeiten

  • Verwaltungsgericht Hannover: Juraprofessor wendet sich gegen Entziehung seines Doktortitels (Pressemitteilung) "Im Hinblick auf Plagiatsvorwürfe der Internetplattform 'VroniPlag Wiki' im Jahr 2012 erfolgte eine erneute Überprüfung der Dissertation. Die damit beauftragte Kommission stellte wissenschaftliches Fehlverhalten in Form einer vorsätzlichen Urheberrechtsverletzung im Sinne eines Plagiats fest. Daraufhin beschloss der Fakultätsrat der juristischen Fakultät im Juli 2013, dem Kläger den Doktorgrad zu entziehen. Der Kläger hält die Entscheidung für rechtswidrig. Ihm seien zwar Zitierfehler unterlaufen, er habe aber keine Täuschung begangen."

30. Oktober 2016Bearbeiten

  • Kurier: "Bis zu 30 Prozent der Arbeiten sind unsauber" (Interview: Johanna Hager) "Sind Ghostwriter- oder Plagiatsarbeiten nicht nur jenen vorbehalten, die schnell einen Abschluss wollen, sondern auch im Universitätsbetrieb möglich und real? Können Sie ein Beispiel nennen?
    [Stefan Weber:] "Was heißt ein Beispiel! Ich könnte Ihnen aus dem Stand acht nennen: Vom Berliner Jus-Professor bis zur Professorin der Kommunikationswissenschaft. Sie alle haben abgeschrieben, meist hat dies die Universität auch explizit 'Plagiat' genannt, und alle erfreuen sich weiter ihrer Ämter und bester Bezahlung! Mehrere weitere Fälle finden Sie im Wiki VroniPlag im Internet."

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.