FANDOM


Diskussionsbeiträge vor 2015 befinden sich im Archiv.

Moeder entlastet Bearbeiten

http://archiv.twoday.net/stories/1022388790/ --134.130.68.105 16:14, 20. Jan. 2015 (UTC)

Danke für den Hinweis! -- Schumann (Diskussion) 17:39, 20. Jan. 2015 (UTC)

SskBearbeiten

Siehe Blog von St. Weber: http://plagiatsgutachten.de/rtl-schulermittlerin-sarah-sophie-koch-im-visier-von-vroniplag/ . Das mit der "RTL-Schulermittlerin" wusste ich gar nicht. -Hood (Diskussion) 14:30, 15. Mär. 2015 (UTC)

Programmankündigung, Campus Magazin mit WW, EinsPlus Bearbeiten

rtv Programmankündigung: Campus Magazin. Schwitzen am Schreibtisch - Wie schaffe ich meine Abschlussarbeit? (Ausstrahlung auf EinsPlus: Mo. 24.08.2015, 20:15 Uhr, Wdh. 23:45 Uhr) Das Geschäft floriert: [...] Von Ghostwritern erstellte Abschlussarbeiten fliegen so gut wie nie auf. [...] Wie schamlos auch im Forschungsbetrieb abgeschrieben und gefälscht wird, erschreckt Deborah Weber-Wulff immer wieder. Zusammen mit ihren Mitstreitern von Vroni-Plag Wiki gehört die Informatikerin zu den bekanntesten Plagiatsjägern Deutschlands. [...] Campus Magazin begleitet eine Plagiatsjägerin bei ihrer Arbeit und ihrem Kampf um eine neue Wissenschaftskultur.

Mediathek --Klgn (Diskussion) 11:57, 14. Aug. 2015 (UTC)

Tja, dann ist es wohl doch schon älter. Hatte es nicht gefunden.-Hood (Diskussion) 15:00, 14. Aug. 2015 (UTC)

DIE ZEITBearbeiten

Nr. 39/2015, S. 37: "[...] Die 'absolute Ausnahme' sind die Mediziner offenbar in anderer Weise, als der MFT meint - nämlich in Bezug auf die Häufigkeit, mit der im Fach geschummelt wird. Das legen zumindest bislang unveröffentlichte Daten der Plattform VroniPlag Wiki nahe. [...]"
Wie ist das zu verstehen? -- Schumann (Diskussion) 10:54, 26. Sep. 2015 (UTC)

Causa SchavanBearbeiten

"Blogs werden in der Regel aus dem Pressespiegel ebenfalls entfernt bzw. nur in seltenen Ausnahmefällen aufgenommen."

Ich finde, der aktuelle Blog-Beitrag von Causa Schavan hat eine Auf- und Ausnahme verdient. --Klgn (Diskussion) 08:41, 29. Sep. 2015 (UTC)

+1
Die dort recherchierten Hintergrundinformationen finden sich nirgends in den etablierten Medien. Dr. Simplicius (Diskussion) 09:17, 29. Sep. 2015 (UTC)

Ferner auch geeignet: [1] --Klgn (Diskussion) 08:46, 29. Sep. 2015 (UTC)

+2. --KayH (Diskussion) 09:22, 29. Sep. 2015 (UTC)
+3 Die nie ganz konsequente "no-blog-rule" und weitere Hinweise waren ursprünglich doch nur formuliert wurden, um solchen Leuten Einhalt zu gebieten, die jeden Mist im Pressespiegel verlinken wollten oder diesen zu einem generellen Sammelbecken für alles Mögliche zum Thema "Plagiat" aufblähen wollten. Ggf. auch aus sehr zweifelhaften Beweggründen, z.B. um iregendwelchem Schwachsinn, irgendwelchen Blödeleien, Torpedierungen oder Verungimpfungen von Mitwirkenden, wie damals z.B. in Erbloggtes-Leserkommentaren enthalten, Aufmerksamkeit zu verleihen. Völlig klar, dass nicht jedes Blog in den Pressespiegel gehört. Ich selber könnte auch nicht verlangen, dass irgendwelche von mir selbst verfassten Blogs im Pressespeigel verlinkt werden, auch wenn ich sie noch so toll fände – darauf gibt es keinen Anspruch. Und das muss auch nicht alles kleinlich in feste Regeln gegossen sein, sofern überhaupt formulierbar. Leute, die Hinweise und Versuche einer Regelfindung dann mit Vergnügen zum Anlass nahmen, um es immer wieder im Pressespiegel "krachen zu lassen", mag es immer noch geben. Denen ist aber nicht zu helfen, und daran sollte man sich nicht allzu sehr stören. Das letzte Wort sollten diejenigen haben, die dieses Wiki verwalten und die Inhalte erstellen, damit überhaupt jemand das Wiki besucht. Besucher, die sonst nicht im Wiki mitarbeiten, müssen dann eben ggf. das Nachsehen haben, wenn Einträge im Pressespiegel der Community nicht gefallen oder die Community bestimmte Inhalte verlinkt sehen möchte, die nicht allen Besuchern gefallen. Ich kann ja auch nicht von anderen fremden Websites und Wikis, die von anderen Personen organisiert und mit Inhalten gefüllt werden, verlangen, dass irgendetwas dort verlinkt werden muss oder nicht verlinkt werden darf, nur weil es mir gerade in den Kram passt. Das dürfen deren Autoren schon selbst entscheiden. Normalen Menschen ist das selbstverständlich. -Hood (Diskussion) 12:09, 29. Sep. 2015 (UTC)

Untersuchungsspezifische PressespiegelBearbeiten

Bitte auch an Ugv/Pressespiegel denken. --Singulus (Diskussion) 11:05, 1. Okt. 2015 (UTC)

LeserbriefeBearbeiten

Wie wird es eigentlich mit Leserbriefen (nicht Leserkommentaren!) gehalten, die Online-Ausgaben von Zeitungen mit vollem Namen der jeweiligen Verfasser veröffentlichen? Akt. Bsp.: [2]. -- Schumann (Diskussion) 16:17, 1. Okt. 2015 (UTC)

Sind auch ein Spiegel dessen, was in der Presse steht. Insofern ja. Die Beispiele finde ich jetzt nicht gerade prickelnd und ermunternd. Aber veröffentlichte Leserbriefe, z. B. in der FAZ, sind manchmal durchaus von journalistischer, literarischer oder wissenschaftlicher Qualität. Ich würde es mal versuchen, wer es dann rauswirft, sollte den Rauswurf begründen. Dann gibt es neue Diskussionsaspekte, die im Moment vielleicht nicht sichtbar sind. --Singulus (Diskussion) 22:22, 1. Okt. 2015 (UTC)

Zu den Meldungen vom 11. Oktober 2015: geschönter Lebenslauf Bearbeiten

Es wird interessant, wann sich die LSE ähnlich wie Stanford zu Wort meldet. Da hat eine Studentin der Volkswirtschaftslehre, die dieses Studium später ohne Abschluss abgebrochen hat, im dritten Semester oder vierten Semester die LSE "besucht" - was könnte das gewesen sein? Sicherlich keine Lehrtätigkeit - und brüstet sich damit noch Jahrzehnte später in ihrem offiziellen Lebenslauf [3], [4].

  • Im Wikipediartikel wird daraus der durchaus nicht eindeutige Satz: "Im Jahre 1978 besuchte von der Leyen die London School of Economics and Political Science (LSE)." Ein Besuch in London? Ein Sommerstudium? Ein Auslandsstudiensemester? Ein Sprachkurs? Ein Informationsbesuch? So pimpt man Lebensläufe bzw. hält diese hinreichend zweideutig.
  • In einer Biographie wird daraus: "Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte sie von 1977 bis 1980 Volkswirtschaft in Göttingen und Münster. Parallel absolvierte [sic!] sie 1978 die London School of Economics. Im Anschluss studierte sie von 1980 bis 1987 Medizin an der Medizinischen Hochschule Hannover." Der flüchtige und nicht an gepimpten Lebensläufen geschulte Leser könnte hier ein abgeschlossenes Volkswirtschaftsstudium mit parallelem Abschluss an der LSE vermuten.
  • Auf dieser Seite: http://www.ursula-von-der-leyen.de/chronologie.html heißt es dann "Aufenthalt an der London School of Economics".

--Singulus (Diskussion) 11:34, 11. Okt. 2015 (UTC), ergänzt Singulus (Diskussion) 12:01, 11. Okt. 2015 (UTC), ergänzt --Singulus (Diskussion) 10:54, 12. Okt. 2015 (UTC)

Ähnliche Beobachtungen zur effizienten cv-Optimierung sind übrigens auch für mind. einen weiteren VPW-Fall möglich (und wurden da auch schon gemacht, noch bevor da P.-Vorwürfe erhoben wurden: [5]) ... -- Schumann (Diskussion) 12:37, 11. Okt. 2015 (UTC)
Mal halblang. So dramatisch ist das alles nicht. Sicher hätte sie genauer angeben können, was sie da an der LSE gemacht hat (z.B. Auslandsemester). Aber machte das in punto "Redlichkeit" wirklich einen Unterschied? Sie behauptet ja nicht, da einen Abschluss gemacht zu haben. Auch an den Angaben zu Standford finde ich nichts so Dramatisches. Das würden doch die allermeisten Leute in ähnlicher Form angeben – schließlich hat sie da ja auch wirlich etwas gemacht.-Hood (Diskussion) 13:12, 12. Okt. 2015 (UTC)
Ich denke, die erste Stanford-Stellungnahme, die inzwischen widerrufen worden ist, ist von der WamS provoziert worden ... -- Stratumlucidum (Diskussion) 13:27, 12. Okt. 2015 (UTC)
Siehe dazu auch den neuen Beitrag im Blog "Causa Schavan": [6]. -Hood (Diskussion) 20:34, 12. Okt. 2015 (UTC)

So schön wird dann ein Studienabbruch in VWL in der Presse wiedergegeben [7]: "Die gelernte [sic!] Volkswirtin (mit einem Studienjahr [sic!] an der London School of Economics ...)" Gelernt, also wohl einen Abschluss gemacht, und aus dem "Besuch" im Lebenslauf ist ein Studienjahr geworden! Ernte eines gut gepimpten Lebenslaufs! --Singulus (Diskussion) 21:00, 12. Okt. 2015 (UTC)

Bezahlschranke und gelöschte Artikel Bearbeiten

Erster Vorschlag: Artikel hinter Bezahlschranke durch ein Symbol, z. B. so [€], kennzeichnen. Anlass: Eben wollte ich im Pressespiegel den Artikel vom 2. Februar 2006 lesen. Dies würde dann so aussehen:

Im Vortext des Pressspiegel würde dann als Erklärung stehen: [€] Text hinter Bezahlschranke

Zweiter Vorschlag: Für inzwischen gelöschte und nicht mehr verfügbare Texte, wie den Beitrag vom 28. Januar 2016, könnte man ein Symbol einführen, z. B. das Symbol [X]. Das würde dann so aussehen:

Im Vortext des Pressspiegel würde als Erklärung stehen: [X] Text inzwischen gelöscht/nicht mehr zugänglich

Diese beiden Erweiterungen hülfen vor allem nicht ganz so routinierten Internet-Benutzern, die sich fragen, ob sie zu blöd sind, an den Artikel zu kommen. --Singulus (Diskussion) 10:25, 14. Mär. 2016 (UTC)

Finde ich eine sehr gute Lösung. Habe ich im Disclaimer eingebaut, sieht gut aus (war auch gerade ein Paywalled-Artikel ganz oben). --WiseWoman (Diskussion) 11:21, 14. Mär. 2016 (UTC)

AstBearbeiten

Der Titel bei [8] ist jetzt ein anderer als im PS dokumentiert, nämlich: "Hat Caritas-Chef doch nicht abgeschrieben?" -- Schumann (Diskussion) 14:39, 26. Mai 2016 (UTC)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.