Fandom

VroniPlag Wiki

Yb/Fragment 143 16

< Yb

31.354Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 143, Zeilen: 16-25
Quelle: Hamann 1997
Seite(n): 50, Zeilen: 24 ff.
Das Auffinden der Briefe in Effis Nähtisch in der Berliner Wohnung - sechs Jahre nach dem Geschehen - hat, ein deus-ex-machina-Vorgang? - zu zahlreichen Stellungnahmen in der Fachliteratur geführt716. Fontane sah diese Befremden ausdrückenden Reaktionen voraus, indem er die Geheimrätin Zwicker fragen lässt: „Wozu gibt es Öfen und Kamine?“ 717

Ingrid Mittenzwei hält die Kritik des Autors an sich selbst nicht für die zuständige Instanz, sondern sie empfindet diese Briefe als ein Medium, menschliche Beziehungen im Dialog zu thematisieren718. Und damit sind die Voraussetzungen für das Gespräch mit Wüllersdorf geschaffen, in dem Innstetten die theoretischen Grundlagen für seine Kapitulation [vor der Gesellschaft entwickelt und das Conrad Wandrey für die größte Sprechszene des deutschen Romans 719 hielt.]


716 Hamann, a.a.O., S. 50.

717 Fontane, Effi Briest, S. 218.

718 Mittenzwei, Ingrid: Die Sprache als Thema. Untersuchungen zu Fontanes Gesellschaftsromanen, Bad Homburg-Berlin-Zürich 1970, S. 143 f.

Das Auffinden der Briefe in Effis Nähtisch in der Berliner Wohnung - sechs Jahre nach dem Geschehen - hat zu zahlreichen Stellungnahmen in der Fachliteratur geführt.129 Theodor Fontane sah diese zum Teil Befremden ausdrückenden Reaktionen voraus, indem er die Gräfin Zwicker fragen lässt: Wozu gibt es Öfen und Kamine? (263)

[...] Ingrid Mittenzwei hält die Kritik des Autors an sich selbst nicht für die zuständige Instanz, sondern sie empfindet diese Briefe als ein Medium, menschliche Beziehungen im Dialog zu thematisieren131. Und damit sind nun die Voraussetzungen für das Gespräch mit Wüllersdorf geschaffen, in dem Innstetten die theoretischen Grundlagen für seine Kapitulation vor der Gesellschaft entwickelt und das Conrad Wandrey für die größte Sprechszene des deutschen Romans132 hält.


129 Vgl. hierzu Mittenzwei, Ingrid: Die Sprache als Thema. a.a.O., 143

131 Mittenzwei, Ingrid: Die Sprache als Thema. a.a.O., 143 f.

Anmerkungen

Quelle ist in Fn. 716 genannt. Umfang und Wortlautnähe der Übernahme werden nicht ersichtlich.

Sichter
(SleepyHollow02), PlagProf:-)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki